Warum du unglücklich bist

Als Sisyphos von Zeus gezwungen wurde, einen Felsen den Berg hochzurollen, dachte er, das Ziel wäre, den Gipfel zu erreichen.

Doch Zeus verdammte ihn dazu, den Gipfel niemals zu erreichte.

Er rollte und rollte, sein lebenlang, mit dem Glauben, er würde den Gipfel erreichen.

Manchmal wache ich morgens auf und denke mir: „Warum tue ich das alles?“

Ich hatte Tage, Wochen und Monate, an denen ich auf def Couch von Freunden schlief und morgens in der Hoffnung aufwachte, wenigstens ein Buch verkauft zu haben.

Ich dachte, ein paar Menschen aus dem Internet würden sich schon für einen Unbekannten wie mich kümmern, mich retten und reich machen.

Gleichzeitig musste ich weitermachen, denn ich liebte und liebe, was ich tue.

Jeden Morgen wache ich auf und tue, was ich kann und liebe.

Nicht, um den Gipfel zu erreichen, sondern um mit dem Felsbrocken nicht, wie schon einmal, den Berg herunterzufallen.

Der Gipfel ist eine Illusion.

Der Aufstieg ist die Rechtfertigung für das Leben.

Der Absturz ist Depression und Leid.

 

Wenn du liest, tue es des Lesens wegen.

Wenn du Sport treibst, tue es des Sports wegen.

Wenn du arbeitest, tue es der Arbeit wegen.

Wenn du liebst, tue es der Liebe wegen.

Wenn du lebst, tue es des Lebens wegen.