Medizinischer Durchbruch? CBD Öl bei Depressionen

CBD-Öl ist das Extrakt aus der Hanfblüte, das gerade in aller Munde ist. Wortwörtlich. Doch kann CBD Öl wirklich bei Depressionen helfen? Kann es eine Alternative zu Antidepressiva sein und eine Möglichkeit, Psychotherapie zu erweitern?

In diesem Artikel zeige ich dir auf, ob CBD Öl bei Depressionen wirkt, ob es ein medizinischer Durchbruch ist und wie die Dosierung aussehen sollte.

Was ist CBD Öl?

Cannabidiol (CBD) ist eines der mehr als 100 sog. Cannabinoiden, die aus der Hanfpflanze, oft durch aufwendige Methoden, gezogen wird. Wichtig dabei: CBD enthält kein THC (Tetrahydrocannabinol). Auch dieser Stoff wird aus der Hanfblüte gewonnen, wirkt jedoch psychoaktiv, euphorisch und high. Kann CBD trotzdem bei Depressionen helfen?

Schon seit mehreren Jahren hat Cannabidiol die Aufmerksamkeit der Wissenschaft gewonnen, weshalb immer wieder von neuen Wirkungen berichtet wird. Die schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung wurde bereits erforscht, wie z.B. bei dieser Zusammenfassung aus 18 Studien ((Marija Darkovska-Serafimovska et al, Pharmacotherapeutic considerations for use of cannabinoids to relieve pain in patients with malignant diseases, 2018)), im Themenbereich schmerzlindernde Effekte bei schweren chronischen Krankheiten.

15 der 18 Studien zeigten hierbei signifikante Verbesserungen der Schmerzsituation durch CBD auf. 43% der Probanden zeigten nach 2 Wochen Behandlung eine deutliche Schmerzreduktion, im Placebo waren es nur 21%.

Auch bei Fibromyalgie erzielte CBD Öl bereits erste Erfolge, besonders aufgrund der entspannenden und die Psyche beruhigenden Wirkung. Meine Erfahrungen mit Fibromyalgie findest du übrigens in diesem ausführlichen Artikel.

Meine Empfehlung: Das beste CBD Öl bei Depressionen

Du möchtest CBD Öl bei Depressionen ausprobieren? Im Folgenden findest du meine Empfehlung hierzu, die bereits vielen geholfen hat:

Kann CBD Öl Antidepressiva ersetzen?

Die erwähnten und weiteren Eigenschaften von CBD-Öl lassen erahnen, dass CBD bei Depressionen helfen und herkömmliche Antidepressive ersetzen könnte. Antidepressiva können sehr unangenehme Nebenwirkungen haben, z.B. Stimmungsschwankungen, Schlaflosigkeit oder Erektionsstörungen. CBD-Öl hingegen hat sogar laut der Weltgesundheitsorganisation keine bzw. sehr milde Nebenwirkungen ((WHO stuft CBD als unbedenklich ein)). 

Studien bestätigen: CBD wirkt antidepressiv und angstlösend

In einer Studie mit 72 Teilnehmern ((Shannon S et al.,Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. 2019, Perm J. Hier im Volltext)) verbesserte sich bei 80% die Angstsituation. 

In einer gesammelten Arbeit von 2014 ((Johnson J, Can CBD help treat depression? 29. März 2019, MedicalNewsToday)) schrieben Forscher der University of Rio de Janeiro, dass sich CBD zur Behandlung bei Depressionen eignen könnte, da sich in Studien herausgestellt habe, wie CBD mit den Serotoninrezeptoren im Gehirn interagiere und dadurch eine antidepressive sowie angstlösende Wirkung habe.

Serotonin ist genau der Botenstoff, der den schwierigen, emotionalen Zustand des Menschen beeinflusst, der an einer Depression leidet. Durch Antidepressiva werden Serotonine “aufgehalten” und dadurch der Stimmungszustand verbessert. Hierbei kann CBD Öl bei Depressionen helfen, den Serotoninspiegel auszugleichen.

CBD macht nicht abhängig

In der obigen Studie der WHO wurde zudem bestätigt, dass CBD zu keine psychischen oder körperlichen Abhängigkeit führe. Antidepressiva führen zwar auch nicht zu einer Abhängigkeit, allerdings kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, dass die Absetzsymptome, selbst von neuen Antidepressiva, sehr gravierend sein können.

Durch diese Angst und die Schwierigkeit vor dem Absetzen, schrecken viele davor zurück, Antidepressiva abzusetzen. Dadurch entsteht somit eine indirekte Abhängigkeit. Bei CBD entsteht diese Abhängigkeit nicht, da keine neurologischen Veränderungen angestoßen werden.

CBD Öl bei Depressionen: Empfehlungen und Tipps

Wie du siehst, empfiehlt es sich, bei der Behandlung von Depressionen, Angstzuständen oder Panikattacken an das nebenwirkungsarme CBD Öl zu denken. Da es bei manchen Medikamenten zu Wechselwirkungen kommt, empfehle ich dir aber, bei der Einnahme von CBD Öl bei Depressionen mit deinem Arzt zu sprechen.

Genau Angaben zur Dosierung findest du bei dem Händler, der meiner Meinung nach das beste CBD Öl auf dem deutschen Markt liefert. Zu diesem gelangst du hier.


Ängste bekämpfen und Depressionen besiegen: Meine Empfehlung

Du möchtest bereits jetzt mehr darüber lernen, wie du Ängste bekämpfen und Depressionen besiegen kannst? Dann schaue dir doch mein Buch “365 Weisheiten” an, welches du zur täglichen Begleitung und Unterstützung benutzen kannst.

Hier gehts zum Buch!