Ein Nichts im Nichts

Du bist eine Person von 7 Milliarden auf einem Planeten.
Von 8 Planeten, die einen Stern umkreisen.
Von 300 Milliarden Sternen in einer Galaxie.
Von 200 Milliarden bis 2 Billionen Galaxien in einem Universum.
Von mehreren Universen, deren Anzahl wir nicht kennen.

Das Sonnensystem in der Mitte ist stark vergrößert, es wäre sonst mit bloßem Auge nicht erkennbar. Vom rechten zum linken Punkt des Universums würde das Licht 93.2 Milliarden Jahre benötigen. Der Rand an der Seite ist das nicht sichtbare Plasma des Urknalls.

Es ist nicht bekannt, wie viele Universen außer diesem existieren. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass es da draußen noch mehr gibt als das, was wir uns sowieso schon nicht vorstellen können.

Und dann blasen wir als Staubkorn im Universum ein Problem auf, sodass es wirkt, als ob es größer wäre, als das Universum selbst. Problematisch wird das Bewusstwerden der Winzigkeit innerhalb des Universums dann, wenn wir in Nihilismus abrutschen und depressiv keinen Zielen/Sinn mehr hinterherjagen (jap, ist mir passiert). Dann wird das Leben schnell zu einer einzigen Sinnlosigkeit. Wir brauchen also trotzdem etwas, was uns morgens motiviert, aufzustehen. Die Probleme innerhalb dieses Tages sind allerdings trotzdem nihilistisch, also Nichts.