Der unsterbliche Mensch

In Watte gepackt, den Kopf und das Herz in schusssicherem Panzer.

10 bewaffnete Schützen des SEK, bereit zur Verteidigung.

Drohnen über dem Kopf fliegend, Feinde sichtend.

Datensätze analysierend, Bewegungsprofile und Gesichter erkennend, um Bedrohungen vorauszusagen.

Blinddarm entfernt, Mandelentfernung, monatliche Impfungen, Vorsorge, Nachsorge, Umsorge, fondgebundene Rentensysteme und Anlagen, Tumoruntersuchen.

Wenig Koffein, wenig Zucker, wenig Fleisch, wenig Handy-/ und Bluetoothstrahlung, wenig Auto, wenig Flüge, wenig Kreuzfahrtschiffe, wenig Arbeit, wenig Konsum, wenig Online-Bestellungen, wenig Pornographie.

Viel Bewegung, Work-Life-Balance, 5x Obst und Gemüse täglich, kreativ sein, Bücher lesen, soziale Kontakte pflegen, viel Sex haben.

Der ängstliche Mensch lebt genauso unter dem Schicksal der Sterblichkeit, wie der lebendige Mensch.

Seine Intention ist nur eine andere:

Er glaubt, er wäre unsterblich.

Der ängstliche Mensch glaubt, diejenigen, die vorgeben, ihn unsterblich machen zu können, wären Gott, schließlich verhalten sie sich so.

In Wahrheit sind sie der Teufel, denn sie nehmen ihm das einzige, was nur er selbst erschaffen, pflegen und erhalten kann:

Sein Leben.