Wurden wir von Menschen erzogen und haben wir in unserer Vergangenheit Menschen um uns gehabt, die uns Schaden zugefügt haben, halten wir Menschen grundsätzlich für böse. Dieser Hass trennt uns von ihnen und nährt den Teufel in uns. Gleichzeitig, während wir unsere Sicht ausschließlich auf andere und deren Boshaftigkeit richten, fällt uns unsere wachsene Boshaftigkeit nicht auf. Mit steigender Wahrnehmung der „Teufel“ anderer, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir unsere eigenen erkennen, die dadurch immer größer werden. „Die anderen, das sind die Bösen. Ich bin gut. Mir wurde Böses angetan. Ich bin der Gute.“ Wir projezieren unsere steigende Boshaftigkeit auf andere, während wir sie gleichzeitig...

Eine Aussage und ein Gedanke verfängt sich in einer neuronalen Schleife. Ein Wort, ein Satz, können Leid und Schmerz auslösen. Für Minuten. Für Stunden. Für Tage. Für Wochen. Für Monate. Für Jahre. Die neuronale Schleife verfängt sich in alltäglichem Verhalten und führt zu einer Abwärtsspirale. Was „nur als ein dummer Scherz“ gesagt wurde, ist vielleicht der Riss, der notwendig war, dass eine Lawine des Schmerzes losgetreten wird. Ein Riss, der für einen Menschen bedeuten kann, dass er sich nicht mehr dazu in der Lage sieht, mit den Schmerzen des Lebens umzugehen. Weshalb er es selbst beendet. Wir sind zerbrechliche Lebewesen. Nur ein Wort. Nur ein Satz. Und vielleicht wird niemals davon erfahren, dass du das...