In meinem 14. Lebensjahr verändert sich mein Leben so sehr, dass es mich noch über 10 Jahre beeinflussen wird. Wie es mich beeinflusst, das wird mir erst 14 Jahren später deutlich. Ich leide an ungewöhnlichen Bauchschmerzen und fahre abends mit meiner Oma in die Notfallzentrale. Ich werde kurz untersucht, mein rechtes Bein die ganze Zeit angewinkelt. Mediziner kennen schon jetzt die Diagnose. Ich werde mit einer Magen-Darm-Entzündung nach Hause geschickt. Am nächsten Tag liege ich im Badezimmer meiner Oma auf dem Boden, drücke mir mit der einen Hand so stark gegen meinen Unterbauch, dass ich fast meine Eingeweide spüren kann,...

Als ich vor 3.5 Jahren meine Festanstellung beendete, meine Wohnung kündigte und alles, bis auf einen Rucksack mit dem Notwendigsten verkaufte, unterlag ich der Illusion, mein Leben würde nun schlagartig besser werden. Ich war mir zwar den Aufgaben bewusst, sonst hätte ich es wohl keine 3.5 Jahre ohne Arbeitslosengeld, festes Gehalt und teilweise sogar ohne Krankenversicherung, auf einem Roller auf Bali sitzend, ausgehalten. Doch ich war mir sicher, alles würde sich nun zum positiven wenden. Für immer. Stattdessen kamen natürlich neue Herausforderungen auf mich zu. Schlimme Existenzängste, die ich überwinden musste. Geldprobleme. Sozialer Entzug. Strukturelle Veränderungen meines Lebens. Ich war nicht meine...

Social-Media Seiten sind Psychologen schon lange ein Dorn im Auge. Doch sind sie tatsächlich so gefährlich? In diesem kurzen Artikel zeige ich auf, wo die größten Gefahren liegen. Und was wir dagegen tun können. 1. Narzissmus der "Darsteller": Social Media als Bühne Die „Darsteller“ zeigen nur das, was die „Zuschauer“ sehen sollen, um den Narzissmus der Darsteller zu füttern. „Schau was ich habe. Schau was ich kann. Ich bin besser als ihr.“ 2. Schmerz der "Zuschauer" Die Zuschauer füttern ihren eigenen Schmerz. „Ich bin wertloser als andere. Andere haben es besser. Ich bin schlecht. Jetzt fühle ich mich schlecht und wertlos." 3. Vergleich von Illusion und Illusion Die...

  Darwin beschreibt, dass nur die Spezies überlebt, die sich den Umständen am besten anpassen kann. Hawking erklärt, dass sich die Wahrscheinlichkeit einer „intelligenten“ Spezies, wie der Mensch, sich durch Selbstzerstörung auszulöschen steigt, je schneller ihr allgemeiner Fortschritt ist. Alle 40 Jahre verdoppelt sich die Anzahl der Menschen auf diesem Planeten. Um alle Bücher zu lesen, die es gerade auf der Welt gibt, bräuchte man mehrere tausende Jahre. Nicht diejenigen, die mit der Gesellschaft und dem Fortschritt mithalten, werden überleben, sondern diejenigen, die sich nicht anpassen. Dieser Zustand ist in der Geschichte unserer Spezies einmalig, sie widerspricht völlig unseren Genen. Die Wissenschaften...

  Ich habe das festhalten an negativen Glaubenssätze aufgegeben. Ich habe Wut, Hass und Groll auf die Menschen aufgegeben, die mir Schaden zugefügt haben. Ich habe meinen Kampf gegen meine Emotionen aufgegeben. Ich habe die Angst vor psychischem Schmerz aufgegeben. Ich habe das abgeben von Verantwortung an andere aufgegeben. Ich habe das festhalten an Identitäten aufgegeben. Ich habe die Angst vor dem Tod aufgegeben. Ich habe die Angst vor dem unbekannten aufgegeben. Ich habe den Glauben an Illusionen aufgegeben. Ich habe den Glauben an Gott aufgegeben. Ich habe den Glauben an das „Gute“ im Menschen aufgegeben. Ich habe meinen Narzissmus aufgegeben. Ich habe den Vergleich mit anderen aufgegeben. Ich habe den Glauben an Schwäche...

  Unser Gehirn ist dazu in der Lage, sich innerhalb von einer Gruppe von 30-60 Menschen zu sozialisieren und euer Überleben mit Fleisch, Früchten und Gemüse zu sichern. Heute sind wir für den Tod von Tieren durch Massentierhaltung, den Klimawandel durch schlichtweg alles was wir tun verantwortlich und Schuld. Wegen uns sterben Tiere, Pflanzen und unsere Nachfahren. Wir haben Terror, Vergewaltigungen, Folter, Kindesmissbrauch, Vergleich mit Menschen denen es „besser“ geht als uns. Ständige Ablenkung durch unsere „Smart Gadgets“, Werbung, die uns den nächsten „Dopaminkick“ verspricht. Wir schwanken zwischen Schuld, Scham, Existenzängst, Ablehnungsangst, sozialer Angst, Hass, Wut auf der einen Seite und ständige...

Manchmal habe ich keine Lust meine Psyche auseinanderzunehmen. Da ich mich immer mit meinen, manchmal natürlich auch dämonischen Emotionen/Gedanken konfrontiere, bleibt zwischendurch doch ein depressives Gefühl an mir hängen, was vermutlich auch meiner früheren Depression verschuldet ist. Anscheinend bekommt man den Scheiß wirklich nie los. Da ich aber keine Lust habe, in der Schleife weiter runterzurutschen, hole ich mich da lieber (ohne Medikamente) wieder raus. Hier ist, was ich tue: 1. Musik Die Effekte von Musik sind belegt. Manchmal hilft mir Musik, die meiner Stimmung entspricht, doch möchte ich aus der negativen Sülze heraus, höre ich positive Musik. Alles in allem nennt man das, was...

In schwierigen Situationen meines Lebens stelle ich mir folgende Fragen: Was ist mein größtmögliches Opfer? Was ist der größte Nutzen, den ich aus einer Aktion gewinnen werde, die mir jetzt nicht gefällt? Was ist das schlimmste, das aktuell passieren könnte? Und was wäre es, was ich dadurch gewinnen würde, wenn ich diesen Weg gehe? In Bezug auf finanziellen, gesundheitlichen, sozialen und allgemeinen Erfolg? Welchen kleinen Schritt kann ich heute gehen, der mich morgen ermutigt, einen weiteren Schritt und übermorgen einen weiteren zu gehen?...

Wir sind Lebewesen. Wir wollen leben. Wir wollen unsere physischen und psychischen Bedürfnisse befriedigen. Das versorgt unsere Organe und Zellen mit Nährstoffen und gibt unserem Gehirn die Möglichkeit, Hormone zu produzieren, die dir dabei helfen, in dieser Hölle, die dich umgibt, nicht komplett den Verstand zu verlieren. Du bist von Schmerz umgeben und trägst ihn in dir. Es gibt nichts realeres, als Schmerz. Als in meinem Bauch mein Blinddarm geplatzt ist, war das eines der realsten Dinge, die ich jemals erlebt habe. Wir erkennen die Realität daran, dass wir an die Unfähigkeit stoßen, sie mit einer Illusion zu überlagern. Psychischer Schmerz, ebenfalls...

Alles ist eine Illusion. Ein Betrug. Eine Täuschung. Ich dachte schon so oft, ich hätte die Wahrheit gefunden. Bis mir immer wieder, manchmal völlig unerwartet, die eiskalte Wahrheit um die Ohren geschlagen wurde. Wie mehrere Beutel crushed Ice, direkt aus der Tiefkühltruhe. Wobei der Beutel sich genauso wenig dafür interessiert, wie du mit dem Schlag umgehst, wie die Wahrheit. Wahrheit kommt allerdings nicht immer in Form von Wahrheit. Eigentlich kommt sie eher in Form von Bewusstsein. Bewusstsein über die Illusion. Wenn du die Illusion als falsch erkennst, bricht die bisher falsche Wahrheit ein, macht dich so nackt, wie du nur sein kannst und...