Mit jedem Menschen führst du eine Beziehung. Du merkst es vielleicht nicht, aber egal ob Kassiererin oder Eltern: Mit jedem stehst du in einer Beziehung. Eines der wichtigsten Konzepte der "sozialen Kompetenz" ist die Beziehungsebene. Auf Basis der Beziehungsebene resultieren dein Verhalten, dein Gedanken, deine Emotionen. Was selbstverständlich klingt, ist für viele ein Chaos. Warum? Du behandelst andere Menschen immer noch so, als ob sie deine Eltern wären. Klingt unlogisch? Lass es mich erklären. Der Schmerz Egal, wie du erzogen wurdest, deine Eltern sendeten Signale an dich. Ein ungeliebtes Kind erkennt die Signale genauso, wie ein zu sehr geliebtes Kind. Hast du nicht die Liebe und Fürsorge bekommen, die du gebraucht hättest, wirst...

Es ist nicht nur ein Problem, jemanden anzulügen, es ist viel schlimmer, sich selbst anzulügen. Welche Konsequenzen das haben kann und wie du die Wahrheit findest, erfährst du in diesem Artikel. 1. Lüge ist, die Wahrheit anderer zu leben. Ein Mensch ist dazu in der Lage, sich so sehr zu verdrehen, dass die Wahrheiten anderer zu seiner Lüge werden. Die Wahrheiten werden niemals seine Wahrheiten werden. Ein Architekt wird kein Pilot, nur weil er sich in ein Flugzeug setzt. Der Mensch weiß, dass er eine Lüge lebt. Sein Organismus hat ihn mit der Fähigkeit ausgestattet, sich bei einer Lüge selbst wahrzunehmen. Der Architekt, im Cockpit sitzend, weiß, dass...

1. Sage die Wahrheit. Dir selbst und anderen gegenüber. Du kannst dich selbst nicht belügen. Du weißt, ob du dein Bestes gibst, ob du alles dafür tust, dass es dir gut geht. Tust du es nicht, belügst du dich selbst. Deshalb das Chaos. 2. Die Realität kümmert sich nicht um dich. Du lebst in ihr, du hast dich an sie anzupassen, nicht umgekehrt. Ignoriere, was du in deiner Realität nicht kontrollieren kannst. Kümmere dich um das, was in deiner Macht liegst. Ansonsten greift Punkt 1. 3. Gedanken versuchen diese Realität erträglicher zu machen, sie wollen dich beschützen und Wohlsein in dir verursachen....

Das innere Kind ist ein tiefenpsychologisches Konstrukt, das verwendet wird, um Gefühle und Emotionen darzustellen und Erinnerungen und Erfahrungen aus der Kindheit zu verdeutlichen. Wir werden dem inneren Kind keine Schuld geben, aber eins ist wichtig: Solange du keine friedvolle Beziehung zu deinem inneren Kind aufgebaut hast, kannst du dir deinen persönlichen Himmel nicht erschaffen.  Es wird dich durch seine Muster und Schutzstrategien davon abhalten. Wie du das ändern kannst, erfährst du später im Kurs.  Doch warum tut das innere Kind das? Die psychologischen Muster enthalten vor allem Verletzungen von damals, die du erlebt hast. Dadurch entstehen sog. Glaubenssätze, die zusammen mit Emotionen wie Angst...

Als Sisyphos von Zeus gezwungen wurde, einen Felsen den Berg hochzurollen, dachte er, das Ziel wäre, den Gipfel zu erreichen. Doch Zeus verdammte ihn dazu, den Gipfel niemals zu erreichte. Er rollte und rollte, sein lebenlang, mit dem Glauben, er würde den Gipfel erreichen. Manchmal wache ich morgens auf und denke mir: „Warum tue ich das alles?“ Ich hatte Tage, Wochen und Monate, an denen ich auf def Couch von Freunden schlief und morgens in der Hoffnung aufwachte, wenigstens ein Buch verkauft zu haben. Ich dachte, ein paar Menschen aus dem Internet würden sich schon für einen Unbekannten wie mich kümmern, mich retten und reich...

Bei allem in deinem Leben geht es darum, dich selbst zu verbessern und etwas mehr zu werden. Egal wie viel du bekommst, du brauchst mehr. Es ist ein Zyklus, der NIE enden wird. Wenn du 10% Körperfett erreichst, möchtest du 8%. Wenn du 1 Mio. € verdienst, möchtest du 2 Mio. €. Weiter und weiter geht Samsara. Menschen haben ihre Bedienungsanleitung verloren und durch die Nummer auf ihrem Bankkonto ersetzt. Die neue Religion: Was gut ist, erhöht Einkommen und Status, nicht was sie der Realität näher bringt! Die Lüge des Westens ist, dass Reichtum und Wissen Glück bringen werden. Aber Wissenschaft, Bizeps-Curls und Geldverdienen können dich nicht zu...

Der effektivste Weg, Illusionen aufzulösen, ist ihnen zu begegnen und sie als Illusion zu enttarnen: 1. Du hast Angst vor Armut, du glaubst, du würdest unglücklich sein, wenn du kein Geld, nichts Materielles mehr besitzt? Begegne der Illusion. Kündige deinen Job, werde arbeitslos, verkaufe dein Hab & Gut, alles, was du nicht mehr brauchst. Lebe vom geringsten, lebe wie ein armer Mensch. Esse jeden Tag das gleiche, günstige Essen. Ein Philosoph sagte einmal: "Ich würde gerne wie ein armer Mensch leben. Mit viel Geld." Löse die Illusion auf, dass du viel Geld und Reichtum brauchst, um glücklich zu sein. Begegne deinem schlimmsten...

Du fragst dich, wie der Film "Parasite" dir helfen kann, beim Ängste bekämpfen und Depressionen besiegen? Der Film "Parasite" gewann bei den Oscar-Verleihungen 2020 vier Oscars, darunter in der Kategorie "Bester Film". Doch was machte den Film einzigartig? Welche Fehler über unser Gehirn deckte er auf? All das schauen wir uns in diesem Artikel genauer an. Dieser Artikel enthält keine Spoiler, die die Handlung des Filmes negativ auflösen könnten. Parasite: Ein Fehler im Gehirn und wie er beim Ängste bekämpfen hilft Ängste bekämpfen ist nicht einfach, doch wir wollen hier die Kenntnisse des Filmes "Parasite" dazu nutzen. Die arme Familie nutzte einen "Fehler"...

Wir alle kennen die Menschen, die ein Opfer erbringen: Für ihr Land, für andere Menschen, für sich selbst. Doch warum ist das eigentlich so wichtig? Wobei hilft es uns bei unserem Wachstum, Opfer zu erbringen? Darüber reden wir in diesem Artikel. Das größtmögliche Opfer durch Wachstum Das größtmögliche Opfer zu wählen, ist manchmal notwendig, um unser Leben besser zu machen. Als ich 2015 an einer Depression erkrankte, wusste ich, dass meine Lebenssituation daran Schuld war: falscher Job, falsche Einstellungen, falsche Freunde, falsche Ziele. Ich opferte alles davon. Ein Opfer ist genau das, wonach es klingt, nämlich das Ablegen von etwas, das wir den Teil unseres Lebens...

Wir lassen uns täuschen, weil wir den Rest der Wahrheit nicht kennen. Von Menschen, vom Leben und von uns Selbst. Man kann uns nur anlügen, wenn wir die Wahrheit nicht kennen. Wir kennen nur 1% von 100%. Nur so funktioniert eine Lüge. Man kann uns vorgaukeln, was nicht der Wahrheit entspricht. Man kann uns im Glauben lassen, man wäre glücklich. Wir kennen nur 1% von 100%. Nur so funktioniert der Betrug. Das Leben kann uns im Glauben lassen, alles würde immer so bleiben, wie es ist. Das niemals etwas schiefgehen würde. Dass wir noch genug Zeit hätten. Dass noch genug Zeit bleibt, um...

Du bist einer der priviligiertesten Menschen, die jemals gelebt haben. Du bekommst Wissen, Nahrung, Schutz, Unterhaltung und alles, was du möchtest, auf Knopfdruck. Doch bist du glücklich? Wenn du dich nicht entscheidest, was du opfern musst, was du aufgeben musst, was du ignorieren musst, was du hinter dir lassen musst, stemmst du dich gegen das, was deine Vorfahren waren, gegen das, was in deinen Genen steckt. Du stemmst dich gegen Wachstum und Fortschritt. Du stemmst dich gegen eine Last, die du tragen musst, weil dir alles deine scheinbare Last abnimmt. Du hast nichts mehr zu tragen. Du lebst nur vor dich dahin. Du überlebst....

Die Mindset-Lüge: Wieso Erfahrung wichtiger ist als Wissen Wir wissen alles. Wir wissen, wie gesunde Ernährung wirklich funktioniert. Wir wissen auch, wie man sich genügend bewegt, um den Motor unseres Körpers und Geistes am Laufen zu halten. Wir wissen, wie man eine Kündigung schreibt und wir wissen, wie man sich danach selbstständig macht, und zwar in einem Bereich, den wir lieben, nicht in einem, den anderen für uns für richtig halten. Deshalb sprechen alle von einem "Mindset". Doch in Wahrheit, ist es völlig sinnlos. Wissen vs. Erfahrung vs. Mindset Wir wissen heutzutage mehr, als jemals zuvor. Wir sind uns der Auswirkungen unserer Handlungen bewusst, ja...

Die Erfahrung des „Flows“ beschreibt einen Zustand, in welchem du mit dem Moment, in dem du dich gerade befindest, voll und ganz verschmilzt. In genau diesen Momenten fühlst, handelst und denkst du durch dein wahres Ich, das Ich, das du bist, wenn du all deine Konditionierungen streichst. Du hast diesen Zustand vermutlich schon ein paar mal in deinem Leben erlebt, ausgelöst durch Aktivitäten oder Handlungen, in denen du vollkommen in deinem Element warst, in denen du Zeit und Raum vergessen konntest. Heute möchten wir mit dir einen „Tag des Flows“ bewusst erschaffen, indem du deinen Fokus auf Momente in deinem Alltag lenkst,...

Menschen, die ein wenig „anders“ sind haben mich schon immer fasziniert. Vermutlich bin ich deshalb Psychologe geworden und beschäftige mich auf Basis von menschlicher Gestörtheit mit den Abgründen der menschlichen Existenz, um nachvollziehen zu können, was Böses verursacht. Nur dann, wenn wir die Gründe für etwas kennen, sind wir dazu in der Lage, es zu verhindern. Joker faszinierte mich schon immer. Heath Ledger als Joker war eine der besten Rollen, die ich jemals gesehen habe. An Halloween oder Karneval war ich unzählige Male als Joker verkleidet. Mit ein wenig Hintergrund maße ich mir nun an, die Psyche des Jokers in einer Art...

  „Ich glaube, die traurigsten Menschen versuchen immer ihr bestes, andere glücklicher zu machen, denn sie selbst wissen es am besten, wie es ist, sich absolut wertlos zu fühlen und sie wollen nicht, dass sich irgendjemand anderes genauso fühlt.“ - Robin Williams Was Williams beschrieb ist Ausdruck eines Ich-Bewusstseins, mit eher positiven Konsequenzen für andere. Ich-Bewusstsein ist der Blick nach innen, auf all unsere falschen Fehler, Überzeugungen und Wahrnehmungen von uns selbst, oftmals nur die Negativen. Peterson beschreibt es so: „Wir wissen um unsere Schutzlosigkeit, Endlichkeit, Sterblichkeit. Wir empfinden Schmerz und Selbsthass, Scham und Entsetzen. Wir wissen, welche Angst, welches Entsetzen man uns bereiten...

  Will hält in blutigen Händen den Hirsch, der seinen Psychiater Hannibal repräsentiert, und das Böse in ihm darstellt. Nicht das absolut Böse in einem Dualismus, sondern das archaisch Böse, in einem Kampf zwischen der Freundschaft zu Will und des eigenen, pathologisch völlig zerrissenen, antisozialen Verhaltens. Der gebrochene, verletzte, mit Symptomen einer schweren Depression gebeutelte Will fühlt sich nach der Kenntnis über Hannibals Vorliebe für Menschenfleisch sogar noch mehr zu ihm hingezogen, noch mehr in seiner inneren Überzeugung, das Böse gehöre nun einmal zur Existenz, zu seiner eigenen Existenz, bestätigt. Will schafft es, wie so viele mit seiner psychologischen Konstellation, nicht, sich von...

Unser Stammhirn liebt das, was sich wiederholt. Ob es die andauernde Befriedigung durch Essen, die andauernden Probleme und Schwierigkeiten oder der Genuss von Alkohol ist. Was sich wiederholt, festigt sich. Probleme haben außerdem einen stärkeren Charakter als Leichtigkeit. Wir können anderen und uns immer davon erzählen, das gibt uns ein Gefühl von Wichtigkeit. Im präfrontalen Kortex, dem vorderen Teil unseres Gehirns, befindet sich die Fähigkeit, Probleme zu lösen. Wenn dieser Teil unseres Gehirn ausgeprägt ist, z.B. aufgrund der kindlichen Notwendigkeit, Probleme zu lösen, um das eigene Leben und vielleicht das der Eltern zu sichern, führen diese beiden Bereiche einen Kampf. Bei mir sah dieser Kampf so aus: Stammhirn:...

Nehmen wir an, dass die Person, die du am meisten liebst, gerade erschossen wurde. Er oder sie liegt auf der Straße, blutet und schreit. Ein Typ stürmt auf und sagt: "Tritt zur Seite." Er schaut über die Schusswunde deines Liebsten und zieht ein Taschenmesser heraus - er wird direkt dort auf der Straße operieren. Du fragst: "Bist du ein Arzt?" Der Typ sagt: "Nein." Du sagst: "Aber du weißt, was du tust, oder? Du bist ein alter Armeearzt, oder...

Zuerst zeigen sie dir ihr böses Gesicht, sie verletzen dich, fügen dir psychischen Schaden zu. Dann verdrängst du deinen Schmerz und übernimmst die Worte, du seist ein (negative Beschreibung einfügen) Mensch. Es wird eine Überzeugung, eine Wirklichkeit, eine neue Realität. Dann suchst du in anderen das Gute, denn wenn du es bei ihnen findest, so glaubst du, findest du es endlich auch wieder bei dir. Das Dunkle in dir bereitet dir nur Schrecken. Dann verlierst du komplett den Bezug zu diesem Schrecken, zu deinen Emotionen, zu deinen Mordgedanken, zu deinem Hass, deinem Groll, deiner Wut. Dann machst du aus anderen einen Spiegel dieser verdrängten...

Die meiste Zeit der Wissenschaft rund um das Fleischding in unserem Kopf, beschäftigten sich Wissenschaftler eher mit der Frage, was Leid in uns auslöste und nicht mit dem Thema Glück. Bei Freud ging es um Penisse, bei Jung um unsere „Schatten“, bei Buddha um Störgefühle und Nietzsche war komplett durch den Wind und wusste selbst nicht so wirklich, wie man das ganze halbwegs verständlich erklären könnte. . Deshalb gaben Wissenschaftler einer großen Gruppe Menschen einen Pager (die Dinger, die piepsen). Wann immer der Pager piepste, mussten sie zwei Fragen beantworten: „Auf einer Skala von 1-10, wie glücklich bist du gerade?“ und „Was...

Da bin ich nun. Ziemlich genau 2 Jahre, nachdem ich angefangen habe, Buddhismus und verwandte Lehren zu leben. Täglich habe ich mein Leben und meinen Verstand beobachtet. Ich habe Störgefühle aufgelöst, nicht alle 84.000, aber einige. Ich habe verziehen. Ich habe ewigen Kontakt mit meinem inneren Kind aufgebaut. Ich habe durch tausende Stunden Meditation gelernt meine Gedanken einfach wahrzunehmen, mein ganzes Selbst einfach wahrzunehmen. Ich habe meine Vergangenheit als niemals wiederkehrendes Konstrukt von Zufällen und Schutzstrategien, meine und die der anderen, hinter mir gelassen. Die Zukunft ist für mich genauso irrelevant, ich erschaffe meine Gegenwart, indem ich IMMER zuerst an mich denke und dann mit den restlichen Energien...

Du bist eine Person von 7 Milliarden auf einem Planeten. Von 8 Planeten, die einen Stern umkreisen. Von 300 Milliarden Sternen in einer Galaxie. Von 200 Milliarden bis 2 Billionen Galaxien in einem Universum. Von mehreren Universen, deren Anzahl wir nicht kennen. Das Sonnensystem in der Mitte ist stark vergrößert, es wäre sonst mit bloßem Auge nicht erkennbar. Vom rechten zum linken Punkt des Universums würde das Licht 93.2 Milliarden Jahre benötigen. Der Rand an der Seite ist das nicht sichtbare Plasma des Urknalls. Es ist nicht bekannt, wie viele Universen außer diesem existieren. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass es da draußen noch mehr gibt...

Wir überschätzen unsere Fähigkeiten, weil wir schlichtweg nicht wissen, was wir NICHT wissen. Damit glauben wir, genug zu wissen, um unser Vorhaben umzusetzen, da wir die Variablen „Nicht Wissen“ nicht verwenden können, da wir sie nicht kennen. Nur weil etwas 1000 Mal funktioniert hat, bedeutet es nicht, dass es 1001 Mal gut gehen wird. Die Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Voraussagen. Welches der folgenden Ereignisse ist wahrscheinlicher: Es sah so aus, als wäre Joey glücklich verheiratet. Er ermordete seine Frau. Es sah so aus, als wäre Joey glücklich verheiratet. Er ermordete seine Frau, um an ihr Erbe zu kommen. Beispiel 1 ist wahrscheinlicher,...

„Gott ist tot“, sagte Nietzsche und sagte damit voraus, was mit der Industrialisierung und der kommenden Entwicklung der ganzen Menschheit auf uns zukommen würde, nämlich eine existenzielle Krise, die uns allen Glauben an etwas Höheres, den Glauben an einen Sinn unserer Existenz in einem unvorstellbar großen Universum absagen würde. Und dann, wenn wir nichts mehr haben, an das wir glauben können, weil wir den Glauben verloren haben, ersetzen wir den Gott, an den wir vorher geglaubt haben mit uns selbst. Wir können werden, wer wir sein wollen, wir können besitzen, was wir besitzen wollen, wir können schreiben und sagen, was...

Zuerst hast du keine Meinung. Dann liest du viele Meinungen und bildest eine Einstellung. Die Einstellung sucht nach Bestätigungen und bildet Überzeugungen. Um eine kognitive Leichtigkeit zu erhalten und deine Überzeugungen zu bestätigen, konsumierst du nur noch das, was mit deinen Überzeugungen übereinstimmt, blendest den Rest aus oder greifst ihn an. Aus Nichts wurde eine Haltung, erschaffen durch kognitive Verzerrungen und Neuroplastizität, einem WirrWarr aus Neuronen. Die Realität kümmert das nicht....

Wenn man darüber nachdenkt, wirkt das Leben verdammt komplex. Je mehr man darüber nachdenkt, desto komplexer wirkt es. In Wahrheit ist „das Leben“ allerdings reine Realität. Ohne Plan. Ohne Bestimmung. Ohne Schicksal. Einfach nur eine Aneinanderreihung und ein Mix aus Entscheidungen, Reaktionen und instinktgetriebenen Handlungen. Vieles davon entzieht sich vollständig unserer bewussten Beeinflussung. Einfach wird „das Leben“ dann, wenn wir - lieben, was wir nicht beeinflussen können (Nietzsche, „amor fati“) - Verantwortung für die Dinge übernehmen, die wir beeinflussen können (Markus Aureius, Grundlage aus dem Stoizismus) - unsere psychischen und physischen Bedürfnisse erfüllen (Freud/Jung/Darwin) - unsere rationale mit unserer emotionalen/kindlichen Ebene verbinden (Young, Schematherapie) - unsere...

Im Weltraum ziehen sich Planeten stärker an, je größer ihre Masse ist. Unser Gehirn bewegt sich auch auf die Dinge zu, die eine hohe „Masse“ haben, egal ob positiv oder negativ. Unbewusst laufen wir Menschen hinterher, die wir attraktiv finden, weil unser Gehirn eine Möglichkeit zur Fortpflanzung sieht, zur Erhaltung unserer Gene und Spezies. Unbewusst greifen wir zum Handy, weil die Dinge, die es in uns auslöst, allen möglichen Scheiß triggern, der die Gehirne unserer Vorfahren alle paar Monate zum Glühen brachte. Unbewusst essen wir lieber die Tafel Schokolade, als den Apfel, da sie unserem Gehirn schneller Glukose gibt, das es benötigt, um...

Es ist nicht selbstverständlich, dass du noch lebst. 85% aller Menschen, die jemals gelebt haben, sind tot. Doch um diesen Schmerz des Wissens um deiner Sterblichkeit zu verdrängen, überschätzt dein Gehirn deine Chancen zu überleben. Richtig gehört: Es glaubt, du seist unsterblich. „Amoklauf? Passiert mir nicht.“ „Autounfall? Ich doch nicht.“ „Malaria? Pfff.“ Es sind immer die anderen. Doch das glaubten die anderen auch. Und es traf sie trotzdem. Sei jeden Tag, an dem du aufwachst, überrascht, dass du noch lebst. Es ist nicht selbstverständich. Es ist reiner Zufall, das Resultat der Realität. Und die interessiert sich nicht für deine kognitiven Versuche, sie zu verdrängen....

In Watte gepackt, den Kopf und das Herz in schusssicherem Panzer. 10 bewaffnete Schützen des SEK, bereit zur Verteidigung. Drohnen über dem Kopf fliegend, Feinde sichtend. Datensätze analysierend, Bewegungsprofile und Gesichter erkennend, um Bedrohungen vorauszusagen. Blinddarm entfernt, Mandelentfernung, monatliche Impfungen, Vorsorge, Nachsorge, Umsorge, fondgebundene Rentensysteme und Anlagen, Tumoruntersuchen. Wenig Koffein, wenig Zucker, wenig Fleisch, wenig Handy-/ und Bluetoothstrahlung, wenig Auto, wenig Flüge, wenig Kreuzfahrtschiffe, wenig Arbeit, wenig Konsum, wenig Online-Bestellungen, wenig Pornographie. Viel Bewegung, Work-Life-Balance, 5x Obst und Gemüse täglich, kreativ sein, Bücher lesen, soziale Kontakte pflegen, viel Sex haben. Der ängstliche Mensch lebt genauso unter dem Schicksal der Sterblichkeit, wie der lebendige Mensch. Seine Intention ist nur...

Alles kumuliert. Negativ oder positiv. Ein täglicher negativer Einfluss kann langfristig die Hölle auf Erden bringen. Ein täglicher positiver Einfluss kann langfristig den Himmel auf Erden bringen. Niemand wird durch eine Liegestütze fit, wenn er sich sonst nicht bewegt. Eine Liegestütze täglich mehr als am Vortag bringt sehr wohl Veränderung. Niemand wird weise und verändert wirklich etwas, indem er nur ein Buch liest. Ein Buch täglich verändert sehr wohl etwas. Täglich nur eine Stunde Mehrarbeit, kann langfristig in ein Burnout führen. Täglich eine Stunde erfüllende Arbeit, bringt viel Glück ins Leben. Ein negativer Einfluss ist bei 999 positiven Einflüssen de facto Null. Ein positiver Einfluss bei 999...

Nach dem Prinzip der Neuroplastizität, passt sich unser Gehirn an Einflüsse an. Während den letzten Jahren in der Arbeit mit anderen Menschen und mit mir selbst, ist mir stärker aufgefallen, wie viele Faktoren einfließen, die die Effektivität und Schnelligkeit der Veränderung neuronaler Strukturen beeinflusst. Nehmen wir als Beispiel einen Versuch, der mir gerade besonders wichtig ist, wofür ich nur kurz aushole: Es gibt etwas, das nennt sich Realität. Sie IST einfach nur, sie lässt sich nicht durch Gedanken beeinflussen und interessiert sich auch nicht für unser Leben. Realität ist die Mutter, die mit ihrem Kind von einem Bus überfahren wird, obwohl sie...

Wir haben ein schlechtes Gewissen, fühlen uns mitschuldig, leiden unter dem konstanten Einfluss darüber, dass wir dafür verantwortlich sind, diesen Planeten zu vernichten, mitsamt seiner Lebewesen. Es ist nicht so, dass wir dann selbstlos handeln. indem wir weniger Plastik kaufen, weniger fliegen, mehr Bahn fahren, mehr anderen Familienmitgliedern moralisch ins Gesicht schlagen, wie umweltschädlich sie handeln. Nein. Viele von uns interessieren sich nicht für die Umwelt und handeln deshalb nachhaltiger. Sondern aus kognitiver Dissonanz. Kognitiver Schmerz will vom Gehirn immer ausgeglichen werden. Beispiele dafür gibt es unendlich viele, da die Möglichkeiten, kognitiven Schmerz auszugleichen, unendlich sind. Abgabe von Verantwortung ist kognitive Dissonanz, Rechthaberei ist es auch,...

  Ich sitze gerade am Rhein, mein Handy in der Hand, die Sonne im Gesicht. Und habe eine existenzielle Krise. Okay, keine Sorge. Das ist bei mir keine Seltenheit. Wer sich mit den tiefen, ekelhaften Fragen des Lebens beschäftigt, wer seinen inneren Schweinekramm akzeptiert, die Beziehung zu seinen Eltern geklärt, die Angst vor dem Tod überwunden, seine eigene Unwichtigkeit akzeptiert hat, muss damit Leben, zwischendurch mal ein wenig Verzweiflung zu trinken. Das ist fern von Depressionen mit Suizidgedanken. Es ist anstrengend. Anders anstrengend. Es gibt keine Medikamente dagegen und irgendwann erreicht man einen Punkt, an dem es auch keine Antworten mehr gibt. Da...

  Unser Gehirn ist dazu in der Lage, sich innerhalb von einer Gruppe von 30-60 Menschen zu sozialisieren und euer Überleben mit Fleisch, Früchten und Gemüse zu sichern. Heute sind wir für den Tod von Tieren durch Massentierhaltung, den Klimawandel durch schlichtweg alles was wir tun verantwortlich und Schuld. Wegen uns sterben Tiere, Pflanzen und unsere Nachfahren. Wir haben Terror, Vergewaltigungen, Folter, Kindesmissbrauch, Vergleich mit Menschen denen es „besser“ geht als uns. Ständige Ablenkung durch unsere „Smart Gadgets“, Werbung, die uns den nächsten „Dopaminkick“ verspricht. Wir schwanken zwischen Schuld, Scham, Existenzängst, Ablehnungsangst, sozialer Angst, Hass, Wut auf der einen Seite und ständige...

„Das Leben ist scheiße anstrengend,“ dachte ich mir und kam damit anscheinend zu einer der wichtigsten Entschlüsse meines Lebens. Ich war schon fast erleichtert nach dieser Eingebung, nicht suizidgefährdet oder bedrückt. Nur erleichtert. Ich hatte vor Jahren nicht deshalb Psychologie und den Buddhismus studiert, weil ich nicht wusste, was ich in meinem Leben eigentlich wollte. Ich war ein egoistisches Wrack, das nur noch funktionierte. Ich musste mehrere Tage gefüttert werden, weil ich nicht in der Lage war, meine Gabel zu geben. Diese Art von Wrack. Da war eine schöne Sichtweise im Buddhismus, die mir half, meine Scheiße mit einem anderen...

„Du brauchst einen Job, der dich erfüllt und wertvolle Beziehungen.“ Ja. Auch. Definitiv bestrebenswert. Haben wir das nicht und selbst wenn wir es haben, schadet Unsinnigkeit nicht. Dinge, die dir sinnlos erscheinen, sind gar nicht so unwichtig. In Wahrheit benötigst du sie sogar, um nicht vollkommen verrückt zu werden. Das abends in den Supermarkt fahren, um dir noch deinen Lieblingsjoghurt zu kaufen. Das Shirt, das so teuer, aber auch so stylisch ist. Das dasitzen und sein, was auch immer du tust. Der Sport, deine Hobbys, der Sex, das Putzen der Wohnung. So unnötig; so sinnlos ist das alles nicht. Du brauchst...

Je näher du der Illusion kommst, die deine Realität überlagert, desto eher bist du dazu in der Lage, diese Illusion zu akzeptieren und sie somit in ihrem Kern zu ersticken. Und die Realität freizulegen. Deine Angst davor, deinen Job zu verlieren, ist im Kern Todesangst, die Angst davor, deine Existenz nicht mehr sichern zu können und sterben zu müssen. Das ist der Kern, die falscheste Wahrheit, die dieser Illusion entspringt. Die Quelle des Leides, die viel Leid anstößt, viele weitere Illusionen, wie hier z.B. Überarbeitung aus Angst, Vernachlässigung sozialer Kontakte, Zurückstellung der Gesundheit usw. Finde deine Kern-Illusion. Akzeptiere sie. Ertappe sie...

Ich werde von Menschen bezahlt, dass ich ihnen die Wahrheit sage, ihnen einfach nur die Realität aufzeige. Heute habe ich 10 Wahrheiten für dich. Wenn du in dir Abwehr spürst, weißt du, dass du diese Wahrheit noch nicht annehmen möchtest. Es steht dir frei, sie weiterhin im Alltag zu überprüfen und dann zu erkennen, dass du möglicherweise falsch lagst: 1. Du wirst dein leben lang leiden und alle Antrengungen, das aufzuhalten, werden scheitern. Vor allem Punkt 2. Möglich ist nur, zu lernen, wie du weniger leidest. 2. Positives Denken, wenn die Konfrontation mit dem unangenehmen die Alternative wäre, ist Verdrängung. Du verlierst. Gegen...

Ich falle mit der Tür ins Haus: Wir sind alle egoistische Ärsche, manche mehr, manche weniger. Unser Gehirn interessiert sich nicht für andere und wenn dann dafür, sein Bedürfnis nach sozialer Befriedigung zu erfüllen. Wir nutzen andere unbewusst aus, um das zu bekommen, was wir wollen. Wir gehen unangenehmen Situationen aus dem Weg, um nicht mit Negativem/Streit konfrontiert zu werden. Wir denken nur an uns. Andauernd. Entweder wollen wir unsere Bedürfnisse befriedigt haben oder Schmerz vermeiden. Das ist unser Leben. Deshalb interessiert es auch traurigerweise niemanden, wenn wir uns beklagen, wie schlecht es uns geht. „Aber meine Freunde hören mir doch alle zu Marius.“ Ja. Tun sie. Um ihre Bedürfnisse...

Nach zwei Tagen kommt ein Freund zu mir: "Ich fand es nicht in Ordnung, dass du  mich gestern >zu dünn< genannt hast. Das kränkt mich." Ich: "Und wieso hast du mir das nicht in der Situation gesagt, sondern zwei Tage später." Wir können keine Gedanken lesen. Wir dürfen von anderen nicht erwarten, sie könnten unsere Gedanken lesen. Wir sind für unsere Emotionen verantwortlich. Fühlen wir uns gekränkt, dürfen wir das kommunizieren. Wir müssen es sogar kommunizieren, ansonsten lassen wir zu, dass unser inneres Kind weiterhin unnötig gekränkt wird. Was wir nicht dürfen: Von anderen verlangen, sie würden unsere Schmerzen, unsere "Wunden" kennen. Ich darf...

"Mir geht es gut. Wirklich", sagt die Patientin und grinst uns an. Ihr lachen ist unecht. Wie es schon immer war. Am nächsten Tag finden die Schwestern sie tot in ihrem Zimmer. Suizid. Wir Menschen benutzen sogenannte "Shortcuts", um das Verhalten und sogar die Stimmung anderer einzuschätzen. Sehen wir jemanden, der lacht und schöne Dinge sagt, verbindet unser Gehirn diesen Eindruck damit, dass es diesem Menschen gut geht. Schlimmer noch: Es verbindet damit eine eigene Verhaltensweise mit einer falschen Wahrheit, nämlich dass Positivität uns ein glückliches Leben bringen würde. Die Wahrheit ist komplex. Doch unser Gehirn nimmt Abkürzungen. Auch bei eigenem...

Es war einmal ein junger Mann. Er war 17 Jahre alt. Er rannte von Arzt zu Arzt. In 4 Jahren etwa 100 Mal. War er schwer krank? Nein. Hatte er eine Behinderung? Nein. Musste er dauerhaft versorgt werden. Nein. Konnten die Ärzte die Probleme finden? Nein. Der junge Mann klagte über unterschiedliche Beschwerden: Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Sodbrennen, Herzprobleme, Atemprobleme, Schwindel. Hatte er eine unheilbare Krankheit, die nicht entdeckt wurde? Nein. Die Beschwerden konnten von den Ärzten super behandelt und untersucht werden: Kreislauf → Vitaminpräparate, Röntgen der Wirbelsäule Kopfschmerzen → Ibuprofen, Computertomographie, Aspirin Nackenschmerzen → Physiotherapie, Wärmesalben, Schmerzmittel, Muskelrelaxantien, Massage, Wärmepflaster, Massagegeräte, Sport Sodbrennen → Magenspiegelung, Blocker Herzprobleme → EKG, Betablocker Atemprobleme → Lungenfunktionstests, Ultraschall Toll, welche Mittel die Pharmaindustrie hatte … Doch irgendwie ging es...

Ich sitze in einer Familienaufstellung mit meiner Therapeutin. Monate später werden sich diese Therapiestunden als die herausstellen, die das Verhältnis zu meinen Eltern entscheidend veränderten. “Warum haben Sie diese Muschel gewählt?”, fragt meine Therapeutin mit Blick auf den runden Tisch vor uns. Ich habe eine Kiste mit kleinen Gegenständen auf dem Bein stehen: Legosteine, Holzsteine, Muscheln. Alle in völlig unterschiedlichen Formen. Ich habe eine kantige, kleine Muschel ausgesucht und auf den Tisch gestellt. Sie repräsentiert meine Mutter. “Hmm…”, überlege ich, “irgendwie habe ich sie nie richtig verstanden. Sie hat viele Facetten, ist unnahbar. Es tut manchmal weh, ihr Nahe zu kommen, doch gleichzeitig...

Ängste werden gesellschaftlich nicht akzeptiert. Ganze Industrien bauen darauf auf, dass wir Angst haben und sie nutzen diese Angst für ihre Profite. In Beziehungen jeglicher Art vermeiden wir es, über unsere Ängste zu reden und sind stattdessen besoffen, bekifft, von Filmen abgelenkt, wütend oder übertrieben glücklich, aber Hauptsache nicht ängstlich. Wieso gehen wir damit den schlimmsten Fehler ein? Wieso sollten wir damit aufhören, unsere Ängste wie etwas zu behandeln, dass aus unserem Körper entfernt werden sollte, wie ein Tumor? Die Antwort will niemand hören. Die Angst als edles Gift Dein Körper beseitigt Gifte nicht, indem er ihre Namen kennt. Um zu versuchen, Furcht oder...

Die Burnout Generation: Wie du dir Grenzen setzt Es ist gerade Montagabend. Ich weiß, was ich noch tun muss, doch das Wort “muss” stört mich schon wieder. Als ehemaliger “Burnouter” weiß ich, dass das Wort mir nur vermittelt, dass ich etwas tun muss. Dass mein Gehirn gerade in einem, wie es im Englischen so schön heißt “state of mind”, also eine Art Geisteszustand ist, in dem es mehr, mehr, mehr will. Und natürlich noch mehr. Ein typisches Zeichen für Burnout. Wie ich vor einigen Jahren aus einem schädlichen Leistungskreislauf ausgebrochen bin und wie ich immer wieder an neuen Lektionen lerne, daran wachse...

  Ich sterbe…. irgendwann…. und das ist vollkommen in Ordnung! In den letzten Jahren entwickelte sich nach einer anfänglich panischen Angst (wortwörtlich….ich hatte tatsächlich Angst, im Schlaf zu sterben, weshalb ich sogar einmal sieben Tage wachgeblieben bin), eine freundliche Beziehung dem Tod gegenüber. Ich lehne ihn nicht mehr ab, sehne mich natürlich auch nicht danach. Ein schöner Mittelweg, oder?! Ich verbinde die Freuden des Lebens, die im Moment stattfinden, mit der Akzeptanz der Vergänglichkeit. Ich weiß, dass es jeden Moment vorbei sein kann. Das schockt mich nicht, denn ich genieße den Moment in meiner vollumfänglichen Präsenz. Ich lebe nicht in einer gebückten Haltung, aufmerksam, wann der Tod nun eintreffen...

  Wir stehen täglich vor einer Masse an Situationen, die unsere Reaktion erfordert. Manche davon sind schmerzhaft, manche weniger. Klar ist allerdings, dass das Leben uns immer wieder vor Herausforderungen stellt, unabhängig davon, in welchem Beruf wir arbeiten, in welchem Land wir leben oder wie wir finanziell aufgestellt sind. Der Stoizismus, eine antike Lehre, die auf den Sammlungen von Marcus Aurelius und Seneca aufbaut, gibt uns viele Hilfsmittel in die Hand, wie wir nicht nur mit kleinen, sondern auch mit Situationen umgehen können, bei denen unsere Welt unterzugehen scheint. Kombiniert mit dem Prinzip der Hingabe aus dem Buddhismus habe ich eine 4-Schritte-Anleitung erstellt,...

Von Freuds Lustprinzip bis zur Akzeptanz der Gegenwart Wir befinden uns in einer Zeit, etwa 10.000 Jahre in der Vergangenheit. Zwei Männer kommen gerade aus dem Wald. Der eine trägt eine Rinderhaut um seinen Körper, der andere einen maßgeschneiderten Anzug und Lederschuhe. Der Mann mit der Rinderhaut trägt über seiner Schulter ein totes, kleines Reh. Der Mann im Anzug sucht vergeblich nach Empfang, um den nächsten Rewe Supermarkt zu finden. Sie stehen an einem reißenden Fluß. An der Stelle, an der sich vor einigen Stunden noch eine Brücke befand, steht jetzt nichts mehr. “Wir müssen warten, bis der Fluß sich beruhigt hat”, sagt...

Besonders in dunklen Momenten neigen wir dazu, zu bemängeln, dass da etwas in unserem Leben fehlt. Irgendwie waren wir unfähig der Karriere nachzugehen, die wir uns so sehr gewünscht haben. Unser Partner erfüllt uns nicht so, wie wir es erwartet haben. Wir wünschen uns einen anderen. Wir haben katastrophale Fehler gemacht, die wir nie wieder korrigieren können. Unser Aussehen beschämt uns, ekelt uns vielleicht sogar irgendwie an. Friedrich Nietzsche beschrieb Neid als die Emotion, die am meisten Arbeit benötigt und nicht nur einzelne, sondern auch kollektive Schäden verursacht. In diesem Artikel möchte ich seine Erkenntnisse und Ideen näher beleuchten, sodass du in der Lage bist,...

Wie du in 8 Schritten alle Ängste auflöst (komplette Anleitung) Updated: Sep 23, 2018 Dieser umfangreiche Artikel ist auch zum Download verfügbar. Zum Download Schnelle Zusammenfassung Ich zeige dir zu Beginn meiner Artikel immer eine kleine Zusammenfassung, sodass du selbst entscheiden kannst, ob der Artikel etwas für dich ist oder nicht. GEHE FOLGENDE SCHRITTE IN DIESER REIHENFOLGE DURCH… Erkenne, dass deine Gedanken sich direkt auf deine Gefühle auswirken. Baue die effektivsten Entspannungsübungen ein (die ich dir unten genau erklären werde), sodass du über deinen Körper deine Ängste schwächst. Distanziere dich zuerst von deinen Ängsten, sodass du wieder mit klarem Kopf handeln kannst. Akzeptiere deine Ängste mit...

Ich spreche nur in wenigen Artikeln über mich selbst. Es ist meine Arbeit für und mit Menschen, die mich beflügelt und die im Mittelpunkt steht. Natürlich komme ich trotzdem nicht um meine eigene Story herum. Jedes Mal, wenn ich etwas schreibe oder sage, werde ich mit meinen eigenen Anteilen konfrontiert. Deshalb habe ich, meine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, einen großen Anteil an meiner Arbeit. Darum geht es hier. Timeline 1991: geboren in Landau (Pfalz) bis 2009: relativ irrelevanter Gedanken-/, Emotions-/ und Erfahrungsmüll dazwischen: Einblicke in die Gestörtheit des menschlichen Verstandes, Ausdruck der Emotionen in Theratergruppen 2010: Faszination für Psychologie (Traumjob: Neurologe) 2011: Umzug nach Berlin, Geld für...

  Ständig lernen wir neue Dinge, deren Wichtigkeit wir für enorm halten. Wir verbringen über 10 Jahre in der Schule, um in eine Richtung gelenkt zu werden, in die andere uns lenken wollen. Doch wollen wir das? Willst du das? Ist es das, was dich glücklich macht? Ich habe die letzten Jahre immer mal wieder ein paar Erkenntnisse aufgeschrieben, die mich haben aufwachen lassen. Niemand hat mich das gelehrt, was ich hier schreibe. Ich habe es selbst, teilweise extrem schmerzhaft, erfahren und möchte es nun mit dir teilen. Aber sei gewarnt: Es WIRD dein Leben ENORM verändern, wenn du dir die folgenden 100...

In dieser Reihe werde ich ausführlich über meine Erfahrungen und mein Wissen bezüglich unseres Egos berichten. Es ist hier wieder einmal, aber umso mehr, wichtig, dass du mir nicht einfach nur glaubst, was ich hier sage, sondern es selbst erlebst. Wenn dir ein Pilot drei Stunden davon erzählt, wie man ein Flugzeug fliegt, dann wäre es töricht von dir zu versuchen, einen Airbus A380 zu fliegen. Ich vermische hier bewusst Erfahrungen und Wissen, die sich in meiner Blase der Erkenntnisse angesammelt haben. Das bedeutet nicht, dass diese Inhalte dich auch dahin führen werden, wo ich mich befinde und schon gar nicht...

Teil 2 der Artikelreihe "Der Wahnsinn des Ich" Durch Trennung entsteht Dualismus. Wir glauben, dass es ein Ich gäbe. Das Ich, das durch das Ego geschaffen und aufrechterhalten wird, schafft sich immer wieder Feinde im Äußeren, da es das Gefühl der Getrenntheit braucht. Ohne dieses Gefühl kann das Ego nicht existieren. Ohne das Gefühl des Ich auf der einen und des Du/Ihr/die anderen auf der anderen Seite, gibt es kein Ego, gibt es keine Unbewusstheit mehr. Im ersten Artikel der Reihe “Die Illusion des Ich” hast du gelernt, dass Unbewusstheit entsteht, wenn du auf die Dinge, die in deinem Leben passieren, einfach...

Ich liege auf der Couch meiner Tante. Die Uhr, die etwa fünf Meter von mir an der Wand hängt, tickt unermüdlich. Und mein Gehirn tickt mit. Ich folge dem Ticken, wie ein Wolf einem Schaf in dichten Gräsern: Auf der Lauer, leicht wütend und mit einem Hang zur Fremdzerstörung. Zu diesem Zeitpunkt weiß ich natürlich noch lange nicht, dass dieses Verhalten eine der Besonderheiten meines Gehirns ist, denn ich bin erst acht Jahre alt. Es ist eine Abnormalität, die mich mein lebenlang begleiten wird. Eine Abnormalität, über die sich viele Menschen keine Gedanken machen, da sie sich einfach nur für “gereizt”...

Das Bestreben aller Menschen, die eigenen, negativen Emotionen umzuwandeln, scheitert immer wieder, da sie ihren Blick eher auf äußere Befriedigungen richten, als nach Innen, denn genau hier entstehen schließlich die negativen Emotionen. Wir müssen den Mut und die Entschlossenheit haben, uns der Wurzel unserer Unzufriedenheit zu stellen, um wirklich dauerhaft gelassen, zufrieden und unabhängig von Menschen oder Dingen zu werden. Im Folgenden habe ich dir 50 Beispiele aufgelistet, die mir geholfen haben, meine negativen Emotionen zu schwächen. Wir wollen sie nicht entfernen, wie einen bösartigen Tumor, sondern lediglich Dinge in unserem Leben einbauen, die die Kraft der negativen Emotionen lindert. Viel Spaß. Spiele...

Was uns die neuesten Erkenntnisse der Neurowissenschaft über Ziele lehren Es scheint das ständige und irgendwie auch leidige Thema zu sein: Ziele. Einer hat sie, der andere hätte sie gerne und der andere weiß gar nicht so wirklich, ob er jetzt welche haben darf, wielange sie in die Zukunft reichen sollen und wie die Geheimformel dazu lautet. Das Thema Ziele allgemein ist verkopft und stark abstrakt. Es enthält keinerlei Emotionen, lediglich nachgeplappertes Wissen, dass völlig gefühlskalt angewandt werden soll, um irgendwann mal etwas zu erreichen. Das unser Gehirn damit ungefähr soviel anfangen kann wie mit einer Aufbauanleitung von IKEA, wird hier außer Acht gelassen. Durch...

Studie an über 1000 Nutzern “Tabletten lösen keine Probleme”. Diesen Satz wiederholen Psychiater gerne immer wieder … und dann greifen sie trotzdem zum Rezepteblock und verschreiben teilweise völlig verantwortungslos ein Medikament, welches nicht notwendig wäre und Nebenwirkungen schafft, die in diesem Ausmaße einzigartig sind. Die Studie Eine neue in „Psychiatry Research“ veröffentlichte Forschungsarbeit stellt die persönlichen Angaben von Antidepressiva-Nutzern zu negativen Begleiterscheinungen im Hinblick auf Sexualleben, Arbeit, soziales Leben und körperlicher Gesundheit dar. John Read und ein Forscherteam im Vereinigten Königreich untersuchten darüber hinaus die Aufklärung zu Nebenwirkungen durch die Ärzte sowie den Einfluss einer gleichzeitigen Einnahme von mehreren Psychopharmaka. Die Verschreibungen von Antidepressiva steigen in einem überwältigenden...

“Die Rente ist sicher”, blubbert es aus den Mündern aller Politiker. Ich leide immer mit denjenigen mit, die dieses Versprechen für wahr halten und dadurch an einem Modell festhalten, das in ihnen Leid und Ängste schafft. Es ist irrelevant, ob die Rente sicher ist oder nicht, mal abgesehen davon, dass Politiker taktisch, also kurzfristig, ihrer eigenen Macht in die Hände spielend, denken und handeln und nicht im Interesse des Volkes. Du brauchst keine Rente und auch keine Altersvorsorge. Versprochen. Klingt Klasse, oder? Im Gegensatz zu Politikern sage ich allerdings nicht, dass das so einfach wird. Du musst viele Dinge aufgeben. Eigentlich fast Alles. Im Gegensatz dazu darfst du dein...

Angst kann sich zwischen “irgendwie unangenehm” bis “Hölle auf Erden” bewegen. Ich habe noch keinen Menschen erlebt, der von sich aus sagte: “Ich habe gerne Angst.” Die meisten nehmen ihr Verhalten auch gar nicht als Ausdruck von Angst wahr, sondern einfach als Teil ihrer Persönlichkeit. Verständlicherweise fühlen sich ein erhöhter Herzschlag, Schweißausbrüche, Magenkrämpfe und dieses dumpfe Gefühl im Lungenbereich nicht angenehm an. 25% aller Menschen in Deutschland erkranken mindestens einmal in ihrem Leben an einer Angststörung, 6,1% davon an einer Panikstörung. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass du immer wieder mit Menschen Zeit verbringst, bei denen Angst eine zentrale, lebensführende Rolle in ihrem...

Jeder tut es, doch fast niemand versteht, was Meditation wirklich ist. Die meisten benutzen es, um gelassener oder ausgelichener zu werden, oder, um vor ihren Alltagsproblemen wegzulaufen. Verständlich, denn die Konfrontation mit den inneren Dämonen ist hart. Allerdings darf Meditation nicht schon wieder eine neue Methode werden, um vor diesen Dämonen wegzulaufen. Erst einmal, weil sie uns definitiv einholen werden und außerdem, weil uns dadurch das verwehrt bleibt, was wahre Meditation in uns machen kann. 1. Meditation ist keine Anspannung. Wir können unseren Verstand nicht anspannen und erwarten, dass wir ihn mit Anspannung trainieren. Genauso wenig müssen wir unseren Geist anspannen, um Antworten zu finden,...

Der bisher unveröffentlichte Ratgeber, den keiner lesen will, weil er die unangenehme Wahrheit enthält Bücher zu den Themen Finanzielle Freiheit, Reichtum und Erfolg dominieren seit Jahren die Bestseller Listen. Und reihen sich damit bestens in eine der gefährlichsten Missstände der Menschen ein: Die Psyche wird vollkommen vernachlässigt. Der Glaube an Beständigkeit Ich will hier gar nicht die immerwährenden Worte der “Finanzgurus” widerkäufen. Irgendwann haben wir verstanden, wie es funktioniert und dann gehen wir ran. an die Sache. Wir nehmen die Tipps und Ratschläge und bauen sie in unser Leben ein. Und dann kommt nach und nach genau das auf, was in allen Ratgebern vernachlässigt wird, nämlich die Stärke...

Ich stehe unter der Veranda unseres alten roten Backsteinhauses am Rande eines 500 Einwohner Dorfes, einem klapprigen Zaun zur Linken, der unhandliche Rosen stützt, und vor mir hockt sich mein Opa mit seinen Händen auf die Knie und lächelt mich ermutigend an, auf ihn zuzugehen. Er trägt eine rote Lederjacke und eine braun umrandete Brille, sein graues Haar kurz, aber gepflegt. Die Linien auf seinem faltigen Gesicht sind trotzdem lebhaft, und sie knittern um seine Augen, als er mich anstrahlt. Meine Erinnerung hat mich angelogen. Dies ist eine meiner frühesten und liebsten Kindheitserinnerungen, aus meiner Zeit mit drei Jahren, aber sie ist auch...

Ich sitze mit meinem Arbeitskollegen in der Kantine. Er erzählt mir völlig begeistert von seinen Apps auf seinem Handy und seiner Apple Watch. “Hiermit zähle ich meine Kalorien”, sagt er und zeigt mir die App, in die er alle Mahlzeiten eintragen kann, “und hier erscheinen sie dann in Form eines Diagrammes auf meiner Smartwatch.” Er hält mir seine Uhr hin, auf der bunte Kreisdiagramme, die mich an schlechte Powerpoint-Präsentationen von früher erinnern, seine Makro-/und Mikronährstoffe und seine heutige Kalorienaufnahme anzeigen. Ich frage ihn: “Hast du verlernt zu rechnen?” Das Gespräch ist beendet. Die Frage, die nicht gestellt werden darf “Sind wir die letzten Jahre kollektiv zu blöd...

Viele Fragen nach meiner "Geschichte", danach, wie ich eigentlich zu dem gekommen bin, was ich tue und zu dem geworden bin, der ich heute bin. Nunja, dieser Artikel wird manchen definitiv nicht gefallen und es ist (dieser Artikel entstand in seiner Rohfassung vor 5 Jahren) immernoch das, was ich für wahr halte. Was war passiert? Studium der Psychologie, Burnout, Panikstörung, Depression, Angststörung. Ich konnte nicht mehr zur Arbeit (verdiente mein Geld bei Aldi), weil ich entweder in der Kasse nach 7 Tagen ohne Schlaf ohnmächtig wurde oder mich übergeben musste, weil mein System mir mitteilte, dass ich hier auf keinen Fall sein wollte. Nächster...

Wir alle stolpern hin und wieder über Menschen, die toxisch sind, sprich manipulativ, negativ und rücksichtslos anderen gegenüber. Es bedarf wie immer “nur” einer einzigen Grundlage, um diesen Menschen friedvoll begegnen zu können: Wissen. Es kann sehr anstrengend sein, mit solchen negativen Personen umzugehen, besonders, wenn sie einem täglich begegnen. Heute bin ich auf die Ratschläge eines Zen-Meisters gestoßen, der dafür die passenden Hilfsmittel hat. Zen-Buddhisten sind besonders im Umgang mit Mitmenschen sehr gelassen, reif und beständig, wie ein Fels in der Brandung. Ich versuche mir diese Umgangsformen immer mehr zu Eigen zu machen. “‪Ein Krieger agiert, ein Esel reagiert.” Zuerst legen wir einmal fest,...

  Sie sind diejenigen, die dafür verantwortlich sind, dass wir auf dieser Welt sind. Und doch gibt es gerade zwischen Kindern und ihren Eltern immer wieder Streit, der nicht selten in Wut, Hass und Groll endet. Die unkontrollierte Herrschaft dieser Gefühle ist nicht nur destruktiv für uns selbst, sondern auch für unsere Eltern, denn wir leiden nie alleine. Wie ich die Wut auf meine Eltern abgebaut habe und wie du es auch schaffen kannst, das möchte ich dir in diesem Artikel zeigen.   Die Saat des Bösen Wie entstehen Gefühle wie Wut und Hass eigentlich? Und warum sind sie nicht nur für uns selbst schädlich? Wut, Hass,...

Obwohl meine “Zeit der Ängste” nur etwas mehr als ein Jahr her ist, kann ich mich doch nur noch schwer an die Gefühle und Gedanken erinnern, die in diesen Monaten der Verzweiflung wie scharfe Rasierklingen durch mein Gehirn geflogen sind. Deshalb bin ich immer wieder erstaunt, wenn ich mit Menschen rede, die diese Ängste gerade erleben. Es kommt mir vor, als ob ich diese Erfahrungen nie wirklich gemacht hätte, denn es fühlt sich einfach so fremd an, doch kognitiv weiß ich, dass ich Ähnliches auch schon mitgemacht habe. Die biologische Reaktion auf Angst Angst ist selten alleine, denn meistens geht sie Hand in Hand...

Ich hatte gestern eine Unterhaltung mit einem Freund, der sich regelrecht dazu berufen fühlte, mit Menschen eine Diskussion zu beginnen, sie sogar davon überzeugen wollte, dass ihre extremen Ansichten nicht richtig seien. Er wollte sie verstehen. Er wollte wissen, wieso sie z.B. den Holocaust verleugnen, Schwule vergasen wollen oder alle Frauen in die Küche gehören. Das Problem bei der Sache: Es gibt nichts zu verstehen. Wie extreme Ansichten entstehen Sehen wir uns doch erst einmal an, wieso Menschen andere Menschen eigentlich ausgrenzen. Was bewegt sie dazu, gegen Andere einen so großen Hass zu entwickeln, dass sie sich dafür einsetzen, dass Andere anders behandelt werden, als sie selbst? Was...

Ich hatte die üblichen Ängste, die wir alle haben, wenn wir nicht im Kontakt mit dem Anteil in uns stehen, der voller Schmerz und Angst ist. Dann fühlen wir uns "nicht komplett", eine ständige Unzufriedenheit durchzieht sich durch unser Leben. Gängige Grundängste, die damit einhergehen und mich auch betrafen, waren: - Angst vor dem Tod - Angst vor Ablehnung - Angst vor Nähe - Angst vor Kontrollverlust - Angst vor der Zukunft - Angst zu Versagen Die Ängste gipfelten in einer Agoraphie, einer Panikstörung und einer schweren Depression. Genug dazu, willkommen in meinem “Fehler-Kaufhaus” ;-) Du kannst hier mitnehmen, was du möchtest … ich werde dich weder dran hindern, noch etwas dafür...

So unterschiedlich wir Menschen sind, so bunt und vielfältig sind auch die Absichten, mit einem anderen Menschen Sex zu haben. Das, was viele für die einzigen Absichten halten, nämlich, dass wir uns zu jemandem körperlich hingezogen fühlen oder von Sex regelrecht besessen sind, sind allerdings nur die oberflächlichen Merkmale. Was wir oft ausblenden, weil es uns nicht zugänglich ist oder in unserer Haltung der Verdrängung nicht erkannt werden will, sind zusätzliche Faktoren, wie z.B. Langeweile, Unzufriedenheit oder ein schlichtweg eigenartiges Verständnis davon, wie wir Zuneigung ausdrücken können, weshalb wir uns lediglich auf die körperliche Ebene konzentrieren. Wenn wir erkennen und akzeptieren,...

2015 durfte ich mein komplettes Worst-Case-Szenario erleben und zwar intensiv und ausgiebig. Ich wurde mit allem konfrontiert, wovor ich mein Leben lang Angst hatte und was sich bis dahin aufgestaut hatte: Angst vor sozialer Ablehnung Angst den Job zu verlieren Angst arbeitslos und arm zu werden Angst andere um Hilfe zu bitten Angst was andere über mich denken Angst meine “Erfüllung” nicht zu finden Angst Fehler zu machen Angst zu spät zu einem Termin zu kommen uvm. Erkennst du dich da irgendwo wieder? Damit bist du nicht alleine. Manchmal erkennen wir erst, dass wir auch “unperfekt” sind, wenn wir realisieren, dass andere auch ihre Macken...

Ausreden, Jammern, Sorgen, Ängste, Opferrolle. Das sind die Haupteigenschaften eines Menschen, der “leidophob” ist. Das Wort gibt es natürlich nicht. Es soll allerdings die Menschen beschreiben, die sich selbst von ihrem Leid so abhängig gemacht haben, dass sie es gerne behalten möchten. Paradox? Definitiv. Die Rolle des Egos Von welcher Warte wir das Leid in unserem Leben auch betrachten mögen, erkennen wir doch immer, dass unser Ego darin involviert ist. Es ist tückisch und gemein. Es ist vorallem deshalb so gemein, da wir es nicht erkennen. Wir leiden also, ohne, dass wir es merken. Wenn wir merken würden, dass wir nur aufgrund unseres Egos...

Sie ist weit verbreitet und schrängt das Leben vieler Menschen teilweise massiv ein: Die Flugangst. Während andere dir vorschlagen werden, einfach ein paar Statistiken zu lesen, geht dieser Arbeit viel tiefer, nämlich direkt zu der Angst. Rationalisierungen und Statistiken folgen in diesem Artikel auch, allerdings ist Angst viel stärker, als ein paar Zahlen. Die Auslöser für die Angst sind folgende: Angst vor Kontrollverlust Raumangst (Klaustrophobie) Platzangst (Agoraphobie) diffuse/irrationale Ängste Auf all diese Ängste möchte ich in diesem Artikel eingehen. Ich zeige dir außerdem Übungen, die deine Angst direkt ansprechen und sie dauerhaft in dein Leben integriert, sodass du nicht mehr den Drang verspürst,...

Manche haben eine Regelrechtung Abneigung der Stille gegenüber. Sie warten immer darauf, was wohl als nächstes kommen könnte und sind in Gedanken immer schon einen Schritt voraus. Wieso du nicht immer den Raum in deinem Kopf füllen musst und was die Vorteile davon sind, dass möchte ich dir in diesem Artikel zeigen. Der leere Raum Ein Autom besteht zu 99.9999999999% aus leerem Raum. Wenn wir den leeren Raum der Atome aller Menschen entfernen könnten, würde die komplette Menschheit in einen Zuckerwürfel passen (Quelle: Institut of Physics). Wir sind also leerer Raum. Unser Universum besteht fast ausschließlich aus leerem Raum. Unser Verstand baut eine überdimensionale äußere und innere...

Auch wenn der Titel es vermuten lässt, ist Taoismus keine präzise Anleitung für Arbeitslose. Taoismus ist vielmehr eine Lehre, nach welcher Eltern ihre Kinder eigentlich erziehen sollten, um ihnen später Leid, Sorgen und Probleme zu ersparen. Genauso können wir diese Lehren heute in unser Leben einbauen. “Es gibt ein Lernen, das uns verstehen lässt, was wir sind. Aus diesem Verständnis entsteht eine völlig neue Art des Handelns: wu wei. Das heißt handeln durch Nichteingreifen, durch Geschehenlassen. Es ist die Fähigkeit, das Steuer des Lebens jener Macht zu überlassen, die eine Dimension von uns selbst ist und die Laotse einst das Tao...

Und 10 Schritte, die dich aus der Handysucht befreien Dank dem Buch “Mail halten” von Anitra Eggler, ist mir aufgefallen, dass ich teilweise die Steuerung über mein Leben verloren habe. Guck mich jetzt nicht so an, du nämlich auch. Ja du! Glaubst du nicht? Wann hast du das letzte Mal bewusst dein Handy ausgeschaltet? Ich meine nicht diese Momente, die sich anfühlen wie eine Nahtoderfahrung, bei denen das Handy unterwegs die 1% Marke knackt und dann ausgeht. Nein. Ich meine den Ausschalter drücken, das Handy zur Seite legen und mehrere Stunden nicht mehr benutzen. Je länger es her ist, desto weniger Steuerung hast auch du über...

Wir haben das natürliche Bedürfnis unsere Probleme mit anderen zu teilen. Der intersoziale Kontakt schafft eine innere Erleichterung, die die Unterdrückung der Gefühle lindert und die Kontakte aufrechterhält. Es gibt allerdings einen Punkt, an dem wir uns so sehr auf unsere Probleme konzentrieren (was unser Verstand gerne tut), dass wir auch zu viel mit anderen darüber reden. Dass wir damit nicht nur unsere sozialen Kontakte überfordern, sondern auch von unseren Problemen, vorallem von Trauer und Verzweiflung, abhängig werden können, das zeigt eine aktuelle Studie. Verwunderlich ist das nicht, denn eine Konzentration auf Probleme erhält diese nicht nur, sondern führt uns auch an einen...

Jetzt, wo ich hier gerade sitze und diesen Artikel schreibe, habe ich noch 200€ für den Rest des Monats auf meinem Konto. Es ist das erste Mal in meinem Leben, dass am Ende des Monats kein Geld mehr auf mich wartet. Ich weiß nicht, was passieren wird. Ich war noch nie so sehr mit meiner Existenzangst konfrontiert. Wie ich damit umgehe und was ich dir mitgeben möchte, das zeige ich dir in diesem Artikel. Ich weiß selbst noch nicht, was passieren wird. Den Artikel schreibe ich über einen Zeitraum von vier Wochen. Seitdem ich denken kann habe ich schon Angst vor meiner...

“Ich bin zu dick”, sagte Lara zu mir, als wir uns das erste Mal trafen. “Findest du?”, fragte ich. “Ja! Guck dir mal den Schwabbelbauch an”, sagte sie und hob ihr T-Shirt leicht hoch. Lara war 27 Jahre alt und wog 53 Kilo bei 1,66 Körpergröße. Lara ist mit ihrer Magersucht ein extremes Beispiel dafür, wie oft das Bild, das wir im Spiegel sehen, massiv von der Realität abweicht. Mit einem gesunden Selbstbild sehen wir nicht nur unseren Körper, sondern auch unseren allgemeinen Wert (Selbstwert) mit einem realen Bild und das unterscheidet sich bei in Wirklichkeit nicht von Mensch zu Mensch. Eigentlich sind wir...

Im Laufe meiner Arbeit mit mir selbst habe ich gemerkt, dass diese typischen Erfolgsstorys weit von der Realität entfernt sind. Sie gehen ungefähr so: Ich hatte einen Traum. Dann habe ich ihn umgesetzt. Tadaa! Jetzt gebe ich dir ein paar Hinweise. Das Leben spielt sich außerhalb von Komfortzonen ab. Es ist keine Weisheit zu sagen, dass das Leben alles andere als einfach oder angenehm ist. Ich bin zwar erst 26, aber ich werde niemals aufhören zu lernen und auch nie behaupten, dass das Leben “einfach” sei. Am Ende trifft uns nämlich alle die harte Realität, die natürlich niemand aussprechen möchte, da nur wenige...

Teil 3 der Artikelreihe“Die Wahnsinn des Ich” Nachdem wir uns im ersten Artikel angesehen haben, was Unbewusstheit eigentlich bedeutet und im zweiten Artikel, wie Dualismus zu Störgefühlen und somit zu Leid führt, werden wir in diesem Artikel etwas näher auf die Rollen eingehen, die wir alle spielen. Rollen und Masken trainieren wir uns in unserer Kindheit schon aus unterschiedlichen Gründen an. In der Jugend spitzt sich das Verhalten dann zu, da unter dem sozialen Druck unser Bewusstsein, also das, was wir eigentlich sind, was also frei vom Ich ist, nicht mehr bestandhalten kann. Das Bewusstsein ist im körperlichen Sinne die Nacktheit unserer...

Ich denke du wirst mir hierbei zustimmen: Es ist wirklich hart, negative Gedankenströme zu beenden. Sobald du dich dabei in dem negativen Kreislauf der Gedanken erwischst, scheint er niemals wieder anhalten zu wollen. Oder etwa doch? Es gibt unterschiedliche Strategien, die ich die letzten Jahre erfolgreich angewandt habe, um negative Gedankenströme zu beenden. Das ist ein stetiger Prozess und keine einmalige Übung. Es ist etwas, das sich in deinem Leben festigen wird, je öfter du daran arbeitest. Wie immer ist auch psychologische Arbeit mit unserem Gehirn erfolgreicher, je mehr wir trainieren. Beim Sport oder anderen Aktivitäten ist das ja nicht anders. Viele der Strategien beinhalten die Lehren...

Innerer Mangel führt dazu, dass wir dieses Gefühl des “nie genugs” verspüren. Wir wollen von allem immer mehr und glauben, dass wir dadurch auch mehr Wert seien. Dazu müssen wir eine extrem gestörte Beziehung zu Geld haben, denn das stellt einfach nur einen Mittel zum Zweck dar. Innerer Reichtum dagegen ist die Einsicht, dass wir bereits etwas Wert sind. Wir benötigen nichts, um uns wertvoll zu fühlen. Wie du diesen Zustand erreichen kannst, das möchte ich dir in diesem Artikel näherbringen. Alte Glaubenssätze verändern Selbstbeobachtung und Selbstverantwortung sind die beiden Schlüssel der Persönlichkeitsentwicklung. Mit Selbstbeobachtung können wir unsere inneren Glaubenssätze, die tief in...

Der Grad der Unbewusstheit ist bei vielen Menschen so stark, dass sie einfach nur noch REagieren. Sie nehmen sich selbst und die Umwelt nicht mehr wahr, da ihre vollständige Energie dazu verwendet wird, die unbewussten Vorgänge aufrechtzuerhalten, um für die vermeintlichen Gefahren der Welt gewappnet zu sein. Diese Unbewusstheit ist der Hauptgrund für alle psychischen und körperlichen Leiden, sowie Gewalt in jeglicher Form. In allen Religionen, Lehren, Psychotherapien und ganzheitlichen Coaching-Programmen wird Bewusstheit in irgendeiner Art und Weise gelehrt, doch teilweise falsch übermittelt bzw. falsch verstanden. Selbst das Christentum, bei dem die meisten keine Spiritualität erwarten würden, enthält Lehren, welche auf die mangelnde...

Babak Kaweh, ein österreichischer Coach, unterteilte die Hauptfiguren des Dschungelbuch in das sog. “Graves-Modell” ein. Dieses Modell wurde in den fünfziger Jahren von dem Psychologieprofessor Clare W. Graves am “Union College in New York” entwickelt und dient bis heute zur Beschreibung der Entwicklung der menschlichen Natur. Das Gravel-Modell wurde für Erwachsene erstellt und unterteilt sich in sieben Typen: Einser, Zweier, Dreier, Vierer, Fünfer, Sechser, Siebener. Es kann uns helfen zu verstehen, wie wir denken, wozu es sich auf die Formkonzentriert, nicht auf den Inhalt. Es erklärt also menschliches Verhalten, dient Vorhersagen und der Selbstreflexion. Zudem dient das Graves-Modell nicht nur der Erfassung individueller...

Ich habe schon mit einigen Motivationstrainern geredet und arbeite auch selbst in einem Bereich, indem Motivation eine nicht unbedeutende Rolle spielt. Dabei habe ich immer wieder erkannt, dass die meisten Menschen sehr wohl wissen, was sie tun wollen. Sie benötigen vielleicht noch eine weniger aufwendige Persönlichkeitsanalyse, um ihre Stärken, Werte und Vorliebenherauszufinden und dann kann es auch schon losgehen. Leider ist das oft nicht der Fall, denn es stellen sich noch andere Barrieren in den Weg. In diesem Artikel werde ich dir zeigen, wie du sowohl deine absoluten Träume findest (anders, als du es wahrscheinlich kennst) und wie du dir vor Augen führst, dass...

Entscheidungen treffen ist gut. Sehr gut sogar. Ich unterstütze es, dass jeder Entscheidungen trifft und sich dadurch die Möglichkeit gibt, sich entweder in die gewünschte Richtung zu bewegen oder durch Fehler zu lernen. Allerdings kann es nicht schaden, den Verstand ein einzuschalten, denn ansonsten könnten wir von Fehlentscheidung zu Fehlentscheidung rutschen. Wieso das passiert und wie du das vermeiden kannst, das möchte ich dir in diesem Artikel zeigen. Die Illusion Lara, eine meiner Klientinnen, war extrem unzufrieden mit ihrer jetzigen Situation. Ihr Freund war fast nie mit ihr zuhause, da er viel arbeitete und in seiner Freizeit mit seinen Freunden unterwegs war. Sie wollte mehr Zeit...

Inklusive Test mit anschließender Auswertung Im Folgenden möchte ich dir ein paar Gedanken aufzeigen, die ich während meiner Therapie ebenfalls beantwortet habe. Sobald du auf “Senden” klickst, erhältst du eine Beschreibung für die Antworten. Die Antworten werden nicht an mich gesendet, sondern sind ausschließlich für dich einsehbar. Es ist keine Email-Adresse notwendig. Sobald du auf “Senden” geklickt hast, erscheint die Anzeige “Richtige Antworten einsehen”. Das ist eine systeminterne Anzeige, die sich nicht ändern lässt. Es gibt bei diesem Test keine richtigen oder falschen Antworten. Tue dir selbst den Gefallen und beantworte die Fragen ehrlich, denn nur so erhältst du im nachhinein die entsprechenden Beschreibungen. Ich...

Die Entdeckung des Lebens Teil 4 der Artikelreihe “Der Wahnsinn des Ich” Es ist der 18.07.1995: In einem Vorort von Liverpool entführen zwei Elfjährige ein zweijähriges Kind. Die Schreie des Kindes sind eindeutig, denn es sind Todesschreie. Im nachhinein stellt sich heraus, dass 27 Bewohner das Kind hörten, doch niemand reagierte. Wenige Stunden später wird das Kind nackt in einem Wald aufgefunden. Es wurde gefoltert, vergewaltigt und getötet. Die Details erspare ich dir. Wir identifizieren uns nicht mehr mit dem, was wir sind, da das Kind, das wir einmal waren, keine Identifikation war, die, so wurde uns gesagt, es wert sei. Nicht einmal das Kind,...

In der heutigen Zeit versuchen uns manche zu vermitteln, dass der Ausdruck unserer Wut richtig sei. Buddha wäre damit nicht einverstanden und ich bin es auch nicht (mehr). Der Buddhismus lehrt uns, uns von der Wut weder überfluten zu lassen, noch diese an anderen abzuladen. Stattdessen können wir lernen ihre Ursache zu finden und den achtsamen Umgang zu meistern. “Was ist Wut eigentlich?” Wut gehört zu den “Drei Störgefühlen”. Die drei Störgefühle sind in der Überlieferung lobha (Anhaftung und Gier), dvesha (Hass, Wut, Zorn und Groll) und moha (Ignoranz). Im Sanskrit werden diese Störgefühle auch akusala-mula genannt. Akusala bedeutet böse und Mula wird...

Dieser Artikel wird relativ kurz sein, ich möchte dir nur etwas mitgeben und dir einen schönen Vergleich mitgebe, wie du Rückschläge, Misserfolge und Fehler anders deuten kannst. Es ist so, dass wir Menschen in negativen Erfahrungen grundsätzlich immer Negatives sehen, da wir diese Erfahrungen nicht wieder erleben wollen. Unser Gehirn ist neurologisch so aufgebaut, dass es von sich aus nicht in der Lage ist, in Negativem etwas Positives zu sehen, weshalb wir selbst nachhelfen müssen. In der japanischen Philosophie nennt man eine zerbrochene Schale, die mit Gold oder Silber wieder zusammengebaut wird Kintsukuroi. Die Japaner freuen sich darüber, dass die Schale kaputt gegangen ist,...

Meine Arbeit und diese Seite handeln hauptsächlich von den grundlegenden Ansichten des Buddhismus und trotzdem möchte ich andere Lehren und Religionen einfließen lassen, da es ansonsten schlichtweg eine Identifikation wäre, die ich aus unterschiedlichen Gründen weder für dich, noch für mich, aufbauen und in Stein meißeln möchte. In einigen Bereichen ähneln sich Buddhismus und Taoismus stark, vorallem in Bezug auf die Gegenwartsperspektive, da andere zeitliche Betrachtungen schlichtweg keine Rolle spielen, da sie, wenn wir sie näher betrachten, eine Illusion sind. Ich habe die Antwort noch nicht gefunden, die ich suche, aber irgendwo wird sie wohl sein. Ich hoffe, dass ich mit diesem...

Gerade in unserer westlichen Welt wird uns schon als Kind beigebracht, dass wir selbstlos und auf keinen Fall egoistisch sein sollen. Natürlich hat Altruismus viele Vorteile für unser geistiges und körperliches Wohlbefinden, doch die Nachricht, die uns vermittelt wird, oder die wir aufnehmen, ist, dass wir unsere Bedürfnisse nicht ausleben dürfen, andere bevorteilen und dauerhaft produktiv sein sollen. Wenn wir nicht im Einklang damit sind, wer wir eigentlich sind und was wir wollen, dann bringen wir ausschließlich Opfer, die uns nicht nur verletzen und limitieren, sondern sich auch negativ auf die Auswirken, die wir um uns haben. Sokrates gab uns hierzu zwei...

Es gibt nur wenige Momente im Leben, in denen wir so stark von unseren Gefühlen gelenkt werden, wie in einem Streitgespräch. Vor allem unter Paaren eskaliert eine Auseinandersetzung oft innerhalb von Sekunden. Wirklich zielführend ist das natürlich nicht und das wissen die meisten auch. Das Problem ist hier wieder einmal, dass sich wir uns oft nicht bewusst sind, wie wir eigentlich reagieren. Was läuft da eigentlich falsch? Um überhaupt zu erkennen, was in einem Streitgespräch falsch läuft, müssen versuchen, uns etwas zurückzunehmen. Da wir oft in den Sog der Eskalation gezogen werden, müssen wir lernen, kurz innezuhalten. Unterscheide zwischen Interpretation und Realität Wie verstehst du...

Letzte Woche war ich auf einem viertägigen Seminar in Hamburg. Auf dem Weg zum Seminarraum lief ich immer an einer Wand vorbei, an die Zitate und Bilder gesprayed wurden, u.a. schöne Bilder der Elemente (Wasser, Feuer, Erde, Wind) und Zitate der Weisheit. Einer der Texte, der an die Wand gesprayed wurde, las folgendes: "Wenn du das Problem lösen kannst, warum machst du dir dann Sorgen? wenn du es nicht lösen kannst, wozu dann die Sorge?" - Shantideva Jeden Tag, als ich zum Seminar ging, hielt ich für ein paar Minuten an, um ihn zu lesen. Irgendwann habe ich ihn in mein Notizbuch geschrieben. Denn obwohl...

Wenn du einen Baum anblickst, gibt es in der Konstruktion des Selbst den Baum und dich. Ihr seid getrennt, zwei voneinander gespaltene Objekte. Doch in Wahrheit ist das, was dich und den Baum vereint, das Bewusstsein, dass du nicht greifen kannst. Es ist das, was in dem Baum lebt, denn der Baum hat kein Selbst. Lässt du die Gestörtheit deines Selbst los, befreist du dich nicht nur von Leid. Du kannst nicht mehr leiden, es ist unmöglich. Wenn du nicht mehr von dem getrennt bist, was dir diese Welt gibt, Menschen, Situationen, Gesellschaften, Staaten, Schicksalsschläge, Gedanken, Gefühle usw. WIE können diese...

Ich stehe mit meinen zwei Hunden an der Leine, sprachlos, mit offenem Mund, vor der zerschlagenen Fensterscheibe meines Autos. Mein erster Gedanke: Mein Geldbeutel ist weg. Mein zweiter Gedanke: Ich hatte nicht nur meinen Geldbeutel, sondern auch meinen Rucksack im Auto. Mein dritter Gedanke: Mein Rucksack mit Geldbeutel und Tablet wurde geklaut. Lebenssituationen interessieren sich nicht dafür, wie es uns dabei geht. Die Dinge geschehen und wir werden dazu aufgefordert, zu reagieren. Selbst eine Nicht-Reaktion ist eine Reaktion. Wir können nicht nicht reagieren, aber wir können extrem schädlich reagieren oder weniger schädlich oder sehr wenig schädlich. Nicht perfekt, aber wenig schädlich....

Im Alter von etwa 16 Jahren begann ich damit, eine Excel-Liste davon zu erstellen, was ich in den nächsten Jahren alles erreichen wollte. Es war mein 10 Jahresplan. Damals war ich einsam, sozial unbeholfen und unzufrieden, und die Liste sollte eine Heilung für meine Probleme sein. Es war eine Blaupause, eine Rubrik, ein Rezept, das alle notwendigen Zutaten für das "perfekte Leben" enthielt. Da mir immer wieder von allen Seiten eingeredet wurde, ich bräuchte nur einen Plan (am Besten DEN Plan), hielt ich mein Vorhaben für absolut korrekt und notwendig, ja schon fast überlebensnotwendig. Die Tabelle habe ich mitlerweile gelöscht. Das ist...

Du hörst auch immer wieder den Satz „Geld nicht alles ist“? Lade denjenigen doch einmal dazu ein, ein Experiment zu machen: Er hat kein Geld mehr für Essen. Er bekommt innerhalb von 14 Tagen gerade genug, um sich Bohnen und Spinat zu kaufen. Das Problem: Er weißt nicht, wann das Geld kommen wird. Dieser jemand war ich, einige Jahre zuvor. Ich hatte so ziemlich alles verloren, Wohnung, Auto, Einrichtung. Ich würde in 4 Wochen ausziehen müssen, da ich drei Monate im Rückstand war. Meinen Job, der mich in die Psychiatrie getrieben hatte, hatte ich aufgegeben, Arbeitslosengeld neigte sich auch dem Ende...

Aktuell geht wieder einer der größten Hack der deutschen Geschichte durch die Presse. Politiker und Prominente erschaudern. Der Hacker mit dem Namen G0d veröffentlichte tausende Gigabyte Dateien, darunter Kreditkartendaten, Anschriften, Passwörter, private Fotos (darunter auch unzensierte Fotos der Kinder) und persönliche Rechnungen. Es kursiert sogar pornographisches (möglicherweise kinderpornographisches) Material bzw. der Zugang zu einer Dropbox mit dem Material. In der Online-Welt wird dieser Prozess des Hackings "Doxxing" genannt. Hacker veröffentlichen dabei private Informationen online. Das Ausmaß wird unterschätzt. Zum Beispiel können Straftaten unter falschem Namen begangen werden (Identitätsdiebstahl). Bei dem sog. "Swating" wird die Spezialeinheit der Poilzei gerufen, mit dem Verdacht,...

Es ist die Geschichte eines Mannes, der an einen Strand kam und beschloss, dort ein Haus zu bauen, um den Rest seines Lebens dort zu verbringen. Im Laufe der Zeit jedoch beginnen die Menschen, mit denen er sich umgibt, einen Eindruck auf ihn zu hinterlassen und ihn zu verändern. Nach Jahren erkennt er nicht mehr, wer er ist. Er findet heraus, dass die Dinge, die er sagt, genau die Gleichen sind, die andere in seinem Leben sagen. Er erfährt seltsame Emotionen wie Angst, Aufruhr, Schmerz, Angst und Traurigkeit. Er beginnt, viele Fragen zu haben, aber alle Antworten, die er erhält, erweisen sich als Sackgassen. Und dann...

Über Jahrhunderte hinweg wurde gesagt, dass Menschen zuhören, aber nicht handeln. Obwohl es wahr ist, impliziert die Aussage, dass das Handeln in den Händen des Menschen liegt. Wenn das Handeln wirklich in den Händen des Menschen läge, dann gäbe es keinen Mangel an Handelnden. Ein Mensch, der handelt, ist so selten wie eine Supernova. Warum? Die Wahrheit ist, dass das Handeln nicht in den Händen des Menschen liegt. Zeige mir einen Mann, der für seine eigenen Handlungen verantwortlich ist, und ich werde dir einen einzigartigen, freien und wohlhabenden Mann zeigen. Wenn du einen Sklaven auf eine Reise mitnehmen möchtest, kannst du den Sklaven nicht fragen. Du musst...

Bevor wir beginnen: Schließe deine Augen, die Mail, deine Ohren oder gehe vom Bildschirm weg, wenn du die Wahrheit nicht hören willst. Der Mensch ist so eine überaus kluge Kreatur. Er schuf Uhren, nicht um die Zeit im Auge zu behalten, sondern um sich 24 Stunden für eine Aktivität zu geben, die eine halbe Stunde benötigt. Er ist ein pathologischer und unaufhörlicher Zeitverschwender. Und ich sage dir gleich im Voraus, dass ich keinerlei Respekt vor dem Konzept der "Geduld" habe. Wenn du in einem See ertrinken würdest, wärst du dann "geduldig"? Würdest du auf die Uhr schauen und auf die "angemessene Zeit" warten, um nach Hilfe...

Vor langer Zeit hatte ein Mann einen jungen Sohn. Er tat alles für den Jungen. Er lehrte ihn alles, was er wusste. Er gab ihm alles, was er hatte. Als der Junge 20 Jahre alt wurde, wandte er sich an seinen Vater und sagte: "Vater, ich habe beschlossen, das Haus zu verlassen. Ich werde jetzt meinen eigenen Weg gehen." Der Vater sagte: "Ja, mein Sohn." Nach sechs Monaten Eigenständigkeit bat er seinen Vater um Geld. Der Vater sagte: "Ja, mein Sohn." Ein paar weitere Jahre vergingen. Der Sohn schrieb einen Brief an seinen Vater aus einem fernen Land. In dem Brief stand: "Vater, ich weiß, dass du dein Bestes getan...

Ich gehe gerne auf Kritik ein. Wenn sie konstruktiv ist sowieso. Ich nehme mal eine Kritik auf, denn sie öffnete ein wenig Klärungsbedarf, obwohl sie nicht kontruktiv war. Sie lautete etwa: „Marius, deine Texte sind sehr bedrückend und negativ. Ich finde das schrecklich. Das Leben ist positiv und wunderschön.“ Lasst mich das erläutern: Ja, es ist hart, was ich manchmal schreibe. Ich bin mir dessen absolut bewusst. Es ist eine Absicht mit helfendem Hintergrund. Manchmal schreibe ich einen Text und spüre auch, was sich da in mir aufbraut. Die Texte hier entstehen fast ausschließlich aus Leid, nicht aus Glück. Ich führe niemanden in eine Scheinwelt mit wundervollen Wiesen, in der alles verführerisch...

Diesen Artikel habe ich nicht für deine Verbesserung geschrieben. Sie ist nicht geschrieben, um dich verstehen zu lassen. Er ist nicht für deine Gesundheit geschrieben. Er ist einfach nur geschrieben. Ein Mensch verbringt sein ganzes Leben damit, sich nach dem zu sehnen, was er nicht hat. Das mag zunächst wie eine Ermahnung klingen, aber es ist in der Tat logisch. Die Gesellschaft predigt, dass man mit dem, was man hat, glücklich sein sollte. Dass die Menschen ihre Segnungen zählen sollten. Dass sie dankbar sein sollten. Während der Mensch materielle Freuden und Annehmlichkeiten besitzen mag, steht es völlig außer Frage, warum er dem nachjagt, was er nicht hat. Denn Tatsache ist,...

Leben. Und Sinn. Wir Menschen suchen danach. Manche früher. Manche später. In komplexen Fragen wie diesen suchen wir nach einer komplexen Antwort. Nach einer Antwort, die abwegig erscheint. Nach einer Antwort, die kompliziert, schwer zu erreichen, chaotisch ist. Nach einer Antwort, die Begierden, Wünsche und Träume erfüllt. Nach einer Antwort, die uns etwas gibt, sobald etwas Bestimmtes passiert ist. Um für dich selbst die Frage zu beantworten, die mir als Berater auch im Bereich der existenziellen Psychotherapie immer wieder aufkommt, frage dich, was Leben ist, wenn du ihm das entziehst, was in Wahrheit das Gefühl zu leben ausblendet. Was könnte das zum Beispiel sein? Zum Beispiel materielle Dinge. Sie...

Der Mensch kann in anderen nur erkennen, was er selbst an sich hat. Etwas, das ihn bei anderen stört, lehnt er in Wahrheit in sich selbst ab. Den Menschen stört, was andere von ihm halten. Dass sie ihn beruteilen könnten. Dass sie ihn verurteilen könnten. Ihn stört es, da er es in Wahrheit selbst in sich hat. Das Beurteilen. Das Verurteilen. In Wahrheit kümmert es ihn nicht, was andere über ihn denken könnten. Es sind seine eigenen Gedanken, die ihn stören. Es sind die Verurteilungen in seinem Kopf, die er loswerden möchte. Das ständige, sich wiederholende Gerede. Der laute Bach, der in seinem Kopf Lärm macht. Das ist es, was ihn stört. Nicht die...

Sprache beeinflusst Gedanken. Gedanken beeinflussen Emotionen. Emotionen beeinflussen deinen Verstand. Dein Verstand beeinflusst dein Leben. Denke nach, bevor du etwas sagst. Wähle deine Worte so, dass sie einem emotionalen Zustand entsprechen, den du gerne hättest. "Ich fühle mich unsicher. Aber das ist in Ordnung. Ich fühle nach, wie es mir geht." Anstatt: "Ich kann das nicht." Wenn du dich in einer emotionalen Verfassung befindest, die dir erlaubt, zu handeln, Verantwortung zu übernehmen, zu wachsen, zu träumen, weiterzugehen, innezuhalten, zu atmen, folgt dein Leben wortwörtlich deinen Worten. Du denkst nach, bevor du redest. Du stellst deine Gedanken in Frage. Du stellst deine Worte in Frage. Du bist bewusst. Du nimmst nichts so an, wie es erscheint....

Trauma und Verantwortung sind zwei der wirkungsvollsten Wege aus der Kindheit. Beide werden dich aus der Kindheit herausführen, ja, aber nur einer führt direkt ins Erwachsenenalter. Tiefes Trauma beendet sofort die Kindheit, aber nur in bestimmten Aspekten und ungleichmäßig. Das schafft Chaos. Die Bereiche, die von einem Trauma betroffen sind, werden sofort bewusst und auch beschädigt, während andere Bereiche unberührt bleiben. Das schafft eine verfälschte Kinder-/Erwachsenenpsychologie, die typischerweise unordentlich ist, um aufzuräumen und in das volle Erwachsenenalter vorzurücken. Hart, aber durchaus machbar. Im Gegensatz zu einem Kind, das relativ geschützt vor schweren Traumata geblieben ist und den mehrjährigen Wandel von der späten Adoleszenz in das frühe Erwachsenenalter...

Vor einigen Jahren wurde Harrison Ford gefragt, ob er einen Film nur für die Kunst machen würde, oder ob er von ihnen verlangen würde, das notwendige Kapital aufzubringen, um ihm sein normales Gehalt zu zahlen. Er sagte, er werde sie bitten, das Kapital aufzubringen, um sein normales Gehalt zu zahlen. Harrison Ford hat auch gesagt, "Anderthalb Jahre, nachdem ich hier rauskam, stand ich unter Vertrag für 150 Dollar pro Woche. Und die eine Sache, die ich gelernt habe, war, dass sie keinen Respekt vor einer Person hatten, die bereit war, für 150 Dollar pro Woche für sie zu arbeiten." Das ist die Wahrheit. Die...

Diese Mail habe ich nicht für deine Verbesserung geschrieben. Sie ist nicht geschrieben, um dich verstehen zu lassen. Sie ist nicht für deine Gesundheit geschrieben. Sie ist einfach nur geschrieben. Ein Mensch verbringt sein ganzes Leben damit, sich nach dem zu sehnen, was er nicht hat. Das mag zunächst wie eine Ermahnung klingen, aber es ist in der Tat logisch. Die Gesellschaft predigt, dass man mit dem, was man hat, glücklich sein sollte. Dass die Menschen ihre Segnungen zählen sollten. Dass sie dankbar sein sollten. Während der Mensch materielle Freuden und Annehmlichkeiten besitzen mag, steht es völlig außer Frage, warum er dem nachjagt, was er nicht hat. Denn Tatsache ist,...

Das Konzept des "inneren Kindes" wird in der Schematherapie verwendet, um viele psychischen Probleme auf eine wirksame Methode anzugehen. Zusammen mit meiner Geschäftspartnerin arbeite ich gerade einem umfassenden Kurs, der dieses Konzept ebenfalls enthalten wird. Infos dazu in den kommenden Wochen hier und auf Instagram, aber ich kann jetzt schon sagen: Es ist das größte, umfassendste und effektivste, was ich jemals im Bereich der Psychologie getan habe. Wir verbinden unser Wissen zusammen mit unseren persönlichen Erfahrungen, was in dieser Größenordnung, wie wir es gerade bauen, in Deutschland einzigartig ist. Genug dazu. Heute möchte ich mit dir eine tiefgreifende Erfahrung mit...

Star Wars brachte die Jedi in die Welt. Aber nur wenige Menschen haben das erreicht, was ein Jedi erreichte. Kung Fu brachte den Shaolin in die Welt. Aber nur wenige Menschen das erreicht, was ein Shaolin erreichte. Der Shaolin sagte: "Ein Shaolin-Mönch kann durch Wände gehen. Er steht vielleicht ein paar Meter von dir entfernt. Aber er ist nicht zu sehen. Vielleicht geht er direkt hinter dir. Aber man kann ihn nicht hören. Er braucht nichts. Er braucht niemanden. Denn ein Shaolin-Mönch ist Herr über sich selbst." Du hast einen Verstand. Es war dazu bestimmt, kontrolliert zu werden. Es war dazu bestimmt, erobert zu werden. Was...

Etwas in dir, was den Schmerz in sich trägt, den du in deinem Leben schon erleiden musstest, sucht nach dir. Ständig. Es will deine Liebe, deine Fürsorge. Es will hören, dass du bei ihm bist, für immer und ihm absolut jede noch so unangenehme Emotion erlauben wirst. . Dieses Etwas ist das Kind, das ewig in dir weiterleben wird. Es ist dein früheres Ich. Es ist der Anteil deiner Psyche, der vermutlich nicht genügend Liebe und Fürsorge erhalten hat, dem immer vermittelt wurde, dass er nicht "okay" ist. Dem Wörter und vielleicht Schläge zugeworfen wurden, mit denen er noch nicht umgehen konnte. Der verlassen wurde. Dem kein Schutz geboten...

Sind wir panisch, können wir nicht handeln. Nicht panisch im Sinne von Panik als Attacke (auch). Panisch im Sinne von "diese Entscheidung trifft mich in meinem Schmerz so sehr, dass ich mich gerade nicht dazu fähig sehe, zu handeln". Panik ist urzeitlich in uns verankert. Es ist ein starkes Gefühl, wahrscheinlich sogar das stärkste aller Gefühle. Panik diente und dient immer noch unserem Überleben. Sie ist ein wichtiges Tool. Doch wir dürfen sie nicht zu ernstnehmen. Ich sage es sehr oft, was Neurowissenschaftler schon lange erforscht haben: Unser Gehirn unterscheidet nicht zwischen einer lebensbedrohlichen Gefahr und einer, die sich nur so anfühlt. Konkret: Wenn dir jemand eine Waffe an den Kopf...

Die 1. Weisheit des Buddhismus wird falsch verstanden, wenn der Kontext und eine Erklärung fehlt. Die 1. Weisheit lautet: "Leben ist Leid." Leid hält uns in Bewegung. Es ist unser urzeitlicher, innerer Mechanismus, der dazu geführt hat, dass wir immer noch leben und uns im Gegensatz zu allen anderen Spezies, soweit entwickelt haben. Leid führt dazu, dass wir uns mit dem, was wir aktuell haben, nicht zufrieden geben. Wir wollen etwas anderes. Wir erschaffen Begierde. Sind wir reich, sehnen wir uns nach einer Auszeit vom Reichtum. Sind wir arm, wollen wir mehr Geld haben. Leben wir im Ausland, wollen wir wieder zurück nach Hause. Sind wir zuhause, wollen wir...

Ich gehe gerne auf Kritik ein. Wenn sie konstruktiv ist sowieso. Ich nehme mal eine Kritik auf, denn sie öffnete ein wenig Klärungsbedarf, obwohl sie nicht kontruktiv war. Sie lautete etwa: „Marius, deine Texte sind sehr bedrückend und negativ. Ich finde das schrecklich. Das Leben ist positiv und wunderschön.“ Lasst mich das erläutern: Ja, es ist hart, was ich manchmal schreibe. Ich bin mir dessen absolut bewusst. Es ist eine Absicht mit helfendem Hintergrund. Manchmal schreibe ich einen Text und spüre auch, was sich da in mir aufbraut. Die Texte hier entstehen fast ausschließlich aus Leid, nicht aus Glück. Ich führe niemanden in eine Scheinwelt mit wundervollen Wiesen, in der alles...

„Wer ist derjenige, der einen bellenden Hund wahrnimmt?“, fragte ich in einem Gruppen-Coaching. Die Antworten waren wirklich witzig. Die häufigste Reaktion bei Fragen dieser Art ist Verwirrung. Fangen wir vorne an: Du kannst die Frage nicht verstehen, denn das, was die Frage versucht zu verstehen, wird dich davon abhalten, sie beantworten zu können. Was versucht die Frage zu verstehen? Dein Verstand. Dein Verstand nimmt den Hund nicht wahr, wenn er bellt. Allerdings „verarbeitet“ dein Verstand das Bellen: „Jetzt bellt der Köter schon wieder! Geht mir das auf die Nerven!“ Unser Verstand wehrt sich grundsätzlich gegen alles, was ist. Er baut eine Mauer zwischen sich selbst und der Erfahrung. Dieser Umstand...

“Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.” Jiddu Krishnamurti, indischer Philosoph Wenn du von einem Kindesmissbrauch mitbekommst, dann musst du nicht selbst in deiner Kindheit missbraucht worden sein, das ist keine Voraussetzung. Du kannst dich aber dem Schmerz stellen, der in diesem Moment ausgelöst wird, z.B. das Gefühl der Hilflosigkeit, das du vielleicht spürst. Sobald dieser Schmerz erkannt wurde, bist du in der Lage, die Hilflosigkeit des Kindes ebenfalls zu fühlen. Du bist nicht frei von deinem Schmerz und wünschst dem Kind auch nicht, dass es frei von diesem Schmerz sein wird, denn das ist doch genau die falsche...

Es gibt zu viele Schritte im Alltag. Es gibt zu viele Dinge. Es gibt zu viele Sehenswürdigkeiten. Es gibt zu viele Gedanken. Es gibt einfach…. zu viel. Ich will nicht tausend Meilen laufen. Ich möchte nur einen Schritt gehen. Ich will nicht viele Berge besteigen. Der Berg wird bestiegen, ohne dass ich das tun muss. Volumen ist Abfall. Es hat etwas an der hohen Zahl zutun, das einen Menschen dazu bringt, sich zu verlaufen. Es gibt einfach…. zu viele. Wenn meine Worte in dir den Drang hervorrufen, weniger zu tun, wirst du es verpasst haben. Denn "weniger" ist immer noch eine Zahl. Weniger ist zu viel. Das perfekteste Wort ist 1. Die perfekteste Zahl...

Deine authentische Stimme (AS), irgendwo da in deinem Kopf, weiß alles über dich. Im Gegensatz zur Schwarz-Weiß-Schlichtheit deines Verstandes, ist deine AS komplex, manchmal verschwommen, sich ständig entwickelnd und furchtlos. Deine AS hat seinen eigenen, nuancierten Moralkodex, der aus Erfahrung, Reflexion und seiner eigenen persönlichen Einstellung zu Mitgefühl und Integrität besteht. Sie weiß, wie du dich tief in Dingen wie Geld und Familie und Ehe fühlst, und sie weiß, welche Arten von Menschen, Themen von Interessen und Arten von Aktivitäten du wirklich genießt, und welche nicht. Deine AS weiß, dass sie nicht weiß, wie sich dein Leben entwickeln wird oder sollte,...

Wenn du die Welt leise untersuchst, wirst du sehen, dass sich die ganze Menschheit in einem Zustand des Versuchs befindet. Ein Mensch ist hier. Und er versucht, dorthin zu gelangen. Weil der menschliche Geist seit Jahrtausenden so konditioniert ist, ist so etwas sozusagen Teil der Einrichtung. Und weil jeder hier ist und versucht, dorthin zu gelangen, entsteht eine riesige Industrie, die "Methoden" anbietet, um dorthin zu gelangen. Ein Mensch, der sein Geld genießt und versucht, es zu vervielfachen, wird es investieren oder einen Finanzberater einstellen, um mit seinen Investitionen "aggressiver" zu sein sein. Aber der Mann, der sich in der Dämmerung befindet, wird mit seinen...

Vor langer Zeit hatte ein Mann einen jungen Sohn. Er tat alles für den Jungen. Er lehrte ihn alles, was er wusste. Er gab ihm alles, was er hatte. Als der Junge 20 Jahre alt wurde, wandte er sich an seinen Vater und sagte: "Vater, ich habe beschlossen, das Haus zu verlassen. Ich werde jetzt meinen eigenen Weg gehen." Der Vater sagte: "Ja, mein Sohn." Nach sechs Monaten Eigenständigkeit bat er seinen Vater um Geld. Der Vater sagte: "Ja, mein Sohn." Ein paar weitere Jahre vergingen. Der Sohn schrieb einen Brief an seinen Vater aus einem fernen Land. In dem Brief stand: "Vater, ich weiß, dass du dein Bestes...

Frag einen deiner Meditationslehrer, ob er seine Gedanken nach Belieben ausschalten kann. Frag ihn: "Wenn Emotionen auf dich zukommen, kannst du dann verstehen, dass die Emotionen überhaupt nichts mit dir zu tun haben?" Die Dinge, die du in Büchern liest, kannst du tatsächlich entdecken, indem du dich selbst liest, indem du tief in dich selbst gehst…. und dann kannst du alles und jeden wissen, denn alle Geheimnisse der Natur sind in dir eingebettet, anstatt 400 Seiten von etwas zu lesen, das in eineinhalb Absätzen gesagt werden kann, so dass du auf Cocktailpartys gehen und damit angeben kannst, wie du dieses Jahr 15...

Jede Wahl hat ihren Preis. Wenn du $100 zu investieren hast und du eine Aktie anstelle einer Anleihe kaufst, ist der Aufwand, den du bei deiner Wahl aufgegeben hast, deine Opportunitätskosten. Am Abendbuffet kannst du so viel Essen essen, wie du willst, aber du kannst nur bis zu einem bestimmten Punkt essen. Das bedeutet, dass das Essen der Jambalaya bedeutet, dass du keinen Platz mehr hast, um eine Creme Brulée zu essen. Das sind deine Opportunitätskosten. Opportunitätskosten sind der Schlüssel zu Entscheidungen. Sobald du den Wert der Alternativen kennst, die du aufgibst, kannst du klüger in deinen Entscheidungen sein. Die Zeit ist begrenzt. Wir...

Bevor wir beginnen: Schließe deine Augen, die Mail, deine Ohren oder gehe vom Bildschirm weg, wenn du die Wahrheit nicht hören willst. Der Mensch ist so eine überaus kluge Kreatur. Er schuf Uhren, nicht um die Zeit im Auge zu behalten, sondern um sich 24 Stunden für eine Aktivität zu geben, die eine halbe Stunde benötigt. Er ist ein pathologischer und unaufhörlicher Zeitverschwender. Und ich sage dir gleich im Voraus, dass ich keinerlei Respekt vor dem Konzept der "Geduld" habe. Wenn du in einem See ertrinken würdest, wärst du dann "geduldig"? Würdest du auf die Uhr schauen und auf die "angemessene Zeit" warten, um nach Hilfe...

Jede akzeptierte und überwundene Angst zählt. Jedes gesunde Lebensmittel zählt. Jede Sekunden leben, die du genießt, zählt. Jede Seite eines Buches, das du liest, zählt. Jede Information, die dich aufbaut, dir Kraft gibt, dich etwas lehr, zählt. In der Masse sind die Dinge wertvoll. Wir müssen uns nicht erst wochenlang aufopfern, um etwas zu erreichen. Manches braucht Zeit. Ich höre oft das gleiche Schema: „Ich beginne gar nicht erst damit, denn auf Dauer kann ich das nicht durchhalten.“ Das zählt nicht. Und es ist eine Illusion. Ego scheut Veränderung und noch mehr Veränderung, die Probleme löst. Wenn du 200kg wiegst, beginnt eine gesunde Ernährung vielleicht mit einem Apfel. Wenn du etwas Neues lernen möchtest,...

Über Jahrhunderte hinweg wurde gesagt, dass Menschen zuhören, aber nicht handeln. Obwohl es wahr ist, impliziert die Aussage, dass das Handeln in den Händen des Menschen liegt. Wenn das Handeln wirklich in den Händen des Menschen läge, dann gäbe es keinen Mangel an Handelnden. Ein Mensch, der handelt, ist so selten wie eine Supernova. Warum? Die Wahrheit ist, dass das Handeln nicht in den Händen des Menschen liegt. Zeige mir einen Mann, der für seine eigenen Handlungen verantwortlich ist, und ich werde dir einen einzigartigen, freien und wohlhabenden Mann zeigen. Wenn du einen Sklaven auf eine Reise mitnehmen möchtest, kannst du den Sklaven nicht fragen. Du musst...

Ich habe diese Frage von einem Leser bekommen: "Ich würde gerne deine Einsichten darüber hören, wie du dein wahres authentisches Selbst findest und wie du das getan hast." Um es auf den Punkt zu bringen, Es gibt nichts zu finden. Du bist bereits "authentisch". Du bist bereits dein, wie ich es nenne, "wahres Ich". Du magst einfach nicht, wer du bist, wahrscheinlich, weil du das erkannt hast. A) Das meiste von dem, was du glaubst, war/ist das, was dir während deiner Erziehung beigebracht wurde. D.h., deine Eltern, deine Schule, deine Peergroup, wie sie in der Psychologie auch genannt wird. B) Du bist einfach NICHT so interessant für...

Das menschliche Gehirn ist urzeitlich (also seit mehr als 100.000 Jahren) auf folgende Faktoren programmiert, die neurobiologisch nachweisbar sind. Trotzdem basieren sie natürlich auf Studien, Langzeituntersuchen und Vermischungen mit Meinungen und persönlichen Ansichten, die besonders gegen eigene Ansichten aufstoßen könnten. Jeder ist, wie immer, dazu angehalten, für sich selbst darüber nachzudenken und seine eigenen Schlüsse zu ziehen. Ich liefere hier eine Bibliothek an Wissen, keine ultimativen Wahrheiten (nur als Erinnerung) =) Kognitive Programmierung und Neuroplastizität Das Gehirn programmiert ALLES ein, was sich wiederholt und macht es zu einem Auto-Pilot (was sich wiederholt, festigt sich, egal ob positiv oder negativ; wiederholen wir etwas,...

Du läufst draußen im Winter durch einen Park, du beginnst zu zittern, und dein Kopf sagt: „Es ist kalt.“ Wobei soll dir das weiterhelfen? Du weißt doch bereits, dass es kalt ist? Du bist schließlich derjenige, der erlebt, dass es kalt ist. Warum sagt die Stimme dir das? Du erschaffst eine neue Welt in deinem Verstand, denn deinen Verstand kannst du kontrollieren, wohingegen du die Welt nicht kontrollieren kannst. Wenn du die Welt, so wie sie ist, nicht akzeptieren kannst, als eine reine Realität, musst du sie verbalisieren, verurteilen, dich beklagen, und dann darüber entscheiden, wie du damit umgehst Das gibt dir das Gefühl von Macht. Wohingegen die...

Unser Körper ist direkt mit unseren Gefühlen verbunden. Er drückt aus, was wir fühlen. Versperren wir uns vor unseren Gefühlen, “speichern” sich diese körperlichen Ausdrücke im Körper. Krankheiten, Verspannungen und körperliches Unwohlsein entstehen. Durch einen “geschädigten” Körper entsteht Stress im Gehirn, welcher sich wiederum auf den Körper auswirkt. Ein Kreislauf. Das vegetative Nervensystem wird stark belastet, wodurch das Gehirn und der Körper anfälliger werden. Es werden Gefahren wahrgenommen, wo gar keine sind, denn der Fokus liegt auf Problemen. Das Ego sieht in allem ein Problem und erschwert den Zugang zum inneren Kind massiv. Zudem haben die Meisten sich bereits in ihrer Kindheit von ihrem Körper getrennt, er...

Es ist die Geschichte eines Mannes, der an einen Strand kam und beschloss, dort ein Haus zu bauen, um den Rest seines Lebens dort zu verbringen. Im Laufe der Zeit jedoch beginnen die Menschen, mit denen er sich umgibt, einen Eindruck auf ihn zu hinterlassen und ihn zu verändern. Nach Jahren erkennt er nicht mehr, wer er ist. Er findet heraus, dass die Dinge, die er sagt, genau die gleichen sind, die andere in seinem Leben sagen. Er erfährt seltsame Emotionen wie Angst, Aufruhr, Schmerz, Angst und Traurigkeit. Er beginnt, viele Fragen zu haben, aber alle Antworten, die er erhält, erweisen sich als Sackgassen. Und dann...

Die Dinge geschehen einfach. Deine Reaktion auf die Dinge macht den Unterschied darüber, ob du leidest oder glücklich bist. Stelle dir vor, dich würde jemand anschreien. Er ist offensichtlich wütend. Doch du hast geräuschunterdrückende Kopfhörer auf den Ohren. Jetzt ziehst du dir auch noch eine Augenmaske auf. Du siehst ihn nicht mehr. Du siehst seine Wut nicht mehr. Was passiert in dir? Wirst du auch wütend? Nein. Es ist, als ob die Situation nicht wäre. Doch eine dritte Person im Raum, die die Situation beobachtet, erkennt die Wut der anderen Person, die dich anschreit. Und Schimpfwörter gegen dich wirft. Und Dinge sagt, die dich genau an deinem wunden Punkt treffen. Doch du stehst nur da. Du bist...

Wir haben ein Ich-Bewusstsein. Wir sind uns bewusst, dass wir Schmerzen haben. Und was wir dagegen tun können. Gleichzeitig sind wir uns also auch bewusst, dass wir anderen Schmerzen zufügen können. Und…. wie wir das tun können. Ich will mich nicht als derjenige herausstellen, der die Boshaftigkeit von Menschen erfahren hatte. Ich kenne Menschen, denen es wahrscheinlich schlimmer ergangen war. Da erscheint emotionaler Missbrauch nur wie das Aufkommen eines fallenden Blattes auf dem Boden, scheinbar unbedeutend. Gleichzeitig haben wir allerdings alle unser Maß an Schmerz erlebt. Das eint uns. Es ist gleichzeitig weder etwas Besonderes, dass uns Leid zugefügt wurde, noch sollte es kleingeredet werden. Es zeigt uns, wie sehr sich Menschen...

Es ist der Juli vor einigen Jahren, mir kommt es so vor, als wäre es ein anderes Leben. Ich arbeite bei einem Discounter, um Geld für mein Psychologiestudium zu verdienen. Ich leide seit etwa 6 Monaten an Panikattacken und einer Agoraphobie, das heißt entweder ich meide Orte mit vielen Menschen oder ich gehe mit schweren körperlichen Symptomen hin. Situationen voller Kontrollverlust, wie eine Fahrt von München nach Frankfurt während eines Jahrhundert-Unwetters sind für mich die Höllle auf Erden. Eine Panikschleife. Etwa 40 Panikattacken innerhalb von 5 Stunden. Auf der Arbeit verzerrt sich meine Zeitwahrnehmung. Ich schaue auf die Uhr, mit der...

Zu meiner Zeit auf meinem ersten Gymnasium nach der Grundschule war ich, sobald die „Jugendphase“ begann, einer derjenigen, die unbeliebt waren und dementsprechend behandelt wurden. Als ich die 8. Klasse aufgrund von Faulheit wiederholen musste und damit in eine neue Klasse kam, wurde ich in eine neue Rangordnung eingeordnet. Aufgrund meiner finanziell schlechten Herkunft trug ich fast immer die gleiche Kleidung, oftmals entweder von Discountern oder schon getragen von meinen Cousins. Wer hier behauptet, dass Kleidung doch irrelevant sei, hat die menschliche Psyche nicht verstanden. Vorallem nicht die hirarchischen Ordnungen, die seit mehr als 6 Millionen Jahren in uns verankert sind. Nach der 10....

In einem Versuchsexperiment wird folgende Szene aufgebaut: Ein Glas mit einem Hals, der gerade so groß ist, dass die Hand eines Affen hineinpasst. Steine in das Glas, sodass es zu schwer ist, dass der Affe damit wegrennen kann. Futter um das Glas herum und in das Glas. Die Szene wird irgendwo aufgestellt, wo sich Affen in freier Wildbahn befinden. Ein Affe kommt. Er frisst das Fressen um das Glas herum. Dann greift er in das Glas. Er greift sich all das Futter und will seine Hand herausziehen, doch seine Faust passt nicht durch den Flaschenhals. Der Affe kann einfach gefangen...

"Kein Baum kann zum Himmel wachsen, wenn seine Wurzeln nicht in die Hölle hinabreichen." - C.G. Jung Wir wollen Erleuchtung. Wir wollen inneren Frieden. Wir wollen Glück. Wir wollen Freude. Wir wollen den Himmel auf Erden. Wir wollen echte Liebe. Wir wollen Selbstliebe. Wir wollen finanziell frei sein. Wir wollen unser Potenzial entfalten. Wir wollen den Frieden auf Erden. Wir wollen Gerechtigkeit. Wir wollen ein friedliches Miteinander. Doch wir wollen unsere inneren Schatten nicht erkennen, unsere Boshaftigkeit, unsere zutiefst gestörten Gedanken. Wir wollen dem Schmerz, der uns immer und immer wieder zugefügt und der immer wieder aufgerissen wurde, nicht zu Nahe kommen. Wir wollen die Angst, die uns lähmt, nicht einmal kurz anblicken. Wir können nicht alleine...

Dem Menschen wird gesagt, dass er tausend und eine Sache "zu tun" hat. Ihm werden tausend und eines gegeben, was er "zu sein" hat. Er verbringt sein Leben in Erwartung der Dinge, die er "tun" muss. Und in Schuldgefühlen, weil er es nicht getan hat. Er muss freundlich und mitfühlend sein. Er muss um jeden Preis vergeben. Er muss den Bedürftigen geben. Er muss seine Feinde lieben. Er muss seinen Kindern die richtigen Dinge sagen. Er darf keine Lust oder Gier haben. Hast du das alles gemacht? Er muss seine Ziele aufschreiben. Er muss Affirmationen machen. Er muss positive Selbstgespräche führen. Er muss von anderen lernen. Er darf kein Versagen fürchten. Er muss eine gesunde Ernährung...

Ich kannte einmal einen Kerl, der viel Geld verdiente. Er sah die Welt als eine Reihe von Wertvorstellungen. Alles, von welchem Ferienaufenthalt, über welches Bier man in einem Restaurant wählen kann, bis hin zu warum bestimmte Leute ihn mochten oder nicht. Wenn jemand unhöflich zu ihm war, dann weil er eifersüchtig war oder sich durch seine Macht oder seinen Erfolg bedroht fühlte. Wenn jemand nett zu ihm war, dann deshalb, weil er seine Macht und seinen Erfolg bewundert hat, und in einigen Fällen versucht er vielleicht, ihn zu manipulieren, um mehr Zugang zu ihm zu erhalten. Er hat sich an seinem finanziellen Erfolg gemessen. Und natürlich...

Nichts. Ich höre nach jedem Satz, den ich auf meiner Tastatur schreibe auf und lausche. Nichts. Kein Geräusch. Wieder nichts. Es fällt einem erst auf, wie laut die Welt normalerweise ist, wenn sie plötzlich, wie mit einem Schalter, ausgeschaltet wurde. Kein Auto, das am Haus vorbeifährt. Alleine in einem riesigen Haus. Kein Fernseher. Keine Geräte, die Geräusche machen (der Kühlschrank ist zu weit von meinem Schlafzimmer entfernt). Nichts. Es ist still. Wäre ich darauf nicht „vorbereitet“, wäre diese Stille wortwörtlich dazu da, mich in den Wahnsinn zu treiben. Ich liege auf der Couch, mitten in dieser Stille. Normalerweise höre ich immer, egal was ich gerade tue, Hörbücher oder Musik. Oder ich lese. Oder schaue eine Serie...

Die meisten Menschen: - geben aus, was sie nicht haben - lieben nicht, was sie lieben sollten - verwöhnen sich mit Genuss, wenn sie es nicht sollten - vermeiden Schmerz, wenn sie es nicht sollten - versuchen jemand zu sein, der sie nicht sind - erniedrigen sich selbst, um gemocht zu werden - setzen sich für jemanden ein, für den sie es nicht tun sollten - beenden etwas, wenn sie weitermachen sollten Vielleicht sollten wir manchmal überdenken, ob das, was wir tun, wirklich korrekt ist. Vielleicht sollten wir alle unseren Gedanken, Gedankenmuster, Handlungen und Überzeugungen hinterfragen. Vielleicht müssen wir dabei einfach einmal davon ausgehen, dass wir nichts wissen. Vielleicht müssen wir...

Wenn ein Mensch einen Zaubertrick sieht, ist er begeistert und aufgeregt. Wenn der Trick aufgedeckt wird, verblasst die Aufregung. Aufregung und Emotion entstehen, wenn etwas nicht verstanden wird. Wenn etwas verstanden wird, wird man von Natur aus unbeeindruckt. Man wird ganz natürlich gleichmütig. Der Mensch wird nicht gleichmütig, weil es gut ist, gleichmütig zu sein. Er wird gelassen, weil er das Ganze sieht, ohne Lücken in seinem Verständnis. Der weise Mensch ist von Natur aus ruhig, gedämpft und weitgehend still. Es gibt einen "Stoizismus", der über ihn hereinbricht. Aber wenn man das Gegenteil versucht, werden alle Dinge ungeordnet. Denn wenn man den Lehren des "Stoizismus" folgt, legt man dem Pferd...

Als Menschen fühlen wir uns zu den Menschen hingezogen, die wie wir denken, glauben, und uns Zuneigung zeigen. Ich weiß nicht, wo genau in all dem die Liebe beginnt und endet. Da ich nicht weiß, was Liebe wirklich ist. Es ist ein Wort, das ohne meinen Input erstellt wurde.   Und nachdem es geschaffen wurde, wurde es, wie so viele Dinge in der Gesellschaft, wahllos verwendet. Ich weiß nicht, was Liebe ist. Aber ich weiß, was Eigensinn ist. Das meiste von dem, was wir Liebe nennen, ist eigentlich Bindung. Wenn ich in der Lage bin, von Menschen jederzeit wegzugehen...

Unser Gehirn vergleicht. Es vergleicht dich mit anderen. Es vergleicht aber auch eine Verhaltensweise mit einer anderen. Wut führt zu körperlichen und psychischen Anspannungen, sie ist Leid. Entspannung und Gleichgültigkeit führt zu körperlicher und psychischer Entspannung, sie ist Frieden. Wenn du vergleichen möchtest, musst du es erleben. Erlebe, wie du in einem Moment der wütenden Anspannung körperlich und psychisch leidest. Erkenne es einfach nur. Nimm es wahr. Lass es sein. Merke dir dieses Erlebnis. Immer wieder. Gehe in ein neues Verhalten, eine Alternative. Und irgendwann wirst du dann vergleichen, nicht automatisch, sondern bewusst: "Möchte ich leiden, möchte ich wütend sein, möchte...

"Es gibt keinen Unterschied zwischen einem Pessimisten, der sagt: "Oh, es ist hoffnungslos, also mach dir keine Mühe, etwas zu tun", und einem Optimisten, der sagt: "Mach dir keine Mühe, es wird sich irgendwie gut entwickeln. So oder so, nichts passiert." - Yvon Chouinard Manchmal glauben wir, als Sandkorn in diesem Universum hätten wir Kontrolle über die Dinge, die geschehen. Unser Verstand erträgt es nicht, sich einzugestehen, dass er nur ein Teil der Welt ist, nicht abgespalten davon. Die Dinge geschehen und wir geschehen darin. Nichts geschieht und wir reagieren darauf. Alles ist miteinander verbunden. Und wenn die Dinge schiefgehen, dann nicht, weil wir es erwartet haben. Nicht,...

Am 13. November 2015 stürmen Terroristen den Konzertsaal “Bataclan” im Herzen Paris. 130 Menschen werden getötet. Einfach erschossen. Aus dem Leben gerissen. Zerstörerische Wut beginnt dann, wenn wir unsere inneren Schatten nach außen projizieren. Wie ein Kinoprojektor den Film auf eine Leinwand überträgt. Anstatt unsere inneren Ängste, Sorgen, Hass, Mordgedanken und existenziellen Dämonen zu erkennen, halten wir andere für das Feindbild, für das Böse. Wir kümmern uns darum, ihnen das Leben schwerzumachen. Das Böse in uns will ihnen Schaden zufügen. Mir gehen in Momenten, in denen mein Verstand aus anderen ein Feindbild erzeugen will, immer wieder die Worte des Autors Antoine Leiris durch den Kopf, dessen Sohn im Bataclan...

Wie ich bereits erwähnt habe, bin ich ein Studienabbrecher. Ich war nur drei Semester in meinem ersten Studium - mein erstes Semester wäre ich eigentlich fast am Englisch gescheitert, da ich in Kanada studiert habe. Eine Tatsache, in der ich jetzt eine schöne Ironie finde. Ich ging aus verschiedenen Gründen auf eine Uni in einem anderen Land. Der erste war, aus meiner Heimatstadt herauszukommen. Der zweite war, weil es immer von mir erwartet worden war. Der dritte war, dass ich nach etwas suchte, das meinem Leben einen Sinn gab. Ich wusste ziemlich früh, dass ich keinen Abschluss machen kann - ich hasste das Bildungssystem, schon auf dem...