Als ich vor 3.5 Jahren meine Festanstellung beendete, meine Wohnung kündigte und alles, bis auf einen Rucksack mit dem Notwendigsten verkaufte, unterlag ich der Illusion, mein Leben würde nun schlagartig besser werden. Ich war mir zwar den Aufgaben bewusst, sonst hätte ich es wohl keine 3.5 Jahre ohne Arbeitslosengeld, festes Gehalt und teilweise sogar ohne Krankenversicherung, auf einem Roller auf Bali sitzend, ausgehalten. Doch ich war mir sicher, alles würde sich nun zum positiven wenden. Für immer. Stattdessen kamen natürlich neue Herausforderungen auf mich zu. Schlimme Existenzängste, die ich überwinden musste. Geldprobleme. Sozialer Entzug. Strukturelle Veränderungen meines Lebens. Ich war nicht meine...

  Unser Gehirn ist dazu in der Lage, sich innerhalb von einer Gruppe von 30-60 Menschen zu sozialisieren und euer Überleben mit Fleisch, Früchten und Gemüse zu sichern. Heute sind wir für den Tod von Tieren durch Massentierhaltung, den Klimawandel durch schlichtweg alles was wir tun verantwortlich und Schuld. Wegen uns sterben Tiere, Pflanzen und unsere Nachfahren. Wir haben Terror, Vergewaltigungen, Folter, Kindesmissbrauch, Vergleich mit Menschen denen es „besser“ geht als uns. Ständige Ablenkung durch unsere „Smart Gadgets“, Werbung, die uns den nächsten „Dopaminkick“ verspricht. Wir schwanken zwischen Schuld, Scham, Existenzängst, Ablehnungsangst, sozialer Angst, Hass, Wut auf der einen Seite und ständige...