Hi. Ich bin Marius.

Ich hatte eine Depression, Panikstörung, Angststörung und den anderen Müll, den niemand braucht. Heute bin ich Psychologe (einer von den Coolen) und habe von meinen zwei Büchern 365 Weisheiten und Sei ein Angsthase! mehr als 5000 Exemplare verkauft. Ich schreibe besonders über den richtig unangenehmen Scheiß, an den sich sonst niemand traut. Das ist alles sehr pragmatisch, nah am Leben und manchmal ein bisschen witzig. Manche nennen mich einen Idioten. Andere sagen, ich habe ihr Leben gerettet. Entscheide selbst.

 

Mehr als 10.000 Leser monatlich – Starte hier. 

Letzte Artikel

Mit jedem Menschen führst du eine Beziehung. Du merkst es vielleicht nicht, aber egal ob Kassiererin oder Eltern: Mit jedem stehst du in einer Beziehung. Eines der wichtigsten Konzepte der "sozialen Kompetenz" ist die Beziehungsebene. Auf Basis der Beziehungsebene resultieren dein Verhalten, dein Gedanken, deine Emotionen. Was selbstverständlich klingt, ist für viele ein Chaos. Warum? Du behandelst andere Menschen immer noch so, als ob sie deine Eltern wären. Klingt unlogisch? Lass es mich erklären. Der Schmerz Egal, wie du erzogen wurdest, deine Eltern sendeten Signale an dich. Ein ungeliebtes Kind erkennt die Signale genauso, wie ein zu sehr geliebtes Kind. Hast du nicht die Liebe und Fürsorge bekommen, die du gebraucht hättest, wirst...

Es ist nicht nur ein Problem, jemanden anzulügen, es ist viel schlimmer, sich selbst anzulügen. Welche Konsequenzen das haben kann und wie du die Wahrheit findest, erfährst du in diesem Artikel. 1. Lüge ist, die Wahrheit anderer zu leben. Ein Mensch ist dazu in der Lage, sich so sehr zu verdrehen, dass die Wahrheiten anderer zu seiner Lüge werden. Die Wahrheiten werden niemals seine Wahrheiten werden. Ein Architekt wird kein Pilot, nur weil er sich in ein Flugzeug setzt. Der Mensch weiß, dass er eine Lüge lebt. Sein Organismus hat ihn mit der Fähigkeit ausgestattet, sich bei einer Lüge selbst wahrzunehmen. Der Architekt, im Cockpit sitzend, weiß, dass...

1. Sage die Wahrheit. Dir selbst und anderen gegenüber. Du kannst dich selbst nicht belügen. Du weißt, ob du dein Bestes gibst, ob du alles dafür tust, dass es dir gut geht. Tust du es nicht, belügst du dich selbst. Deshalb das Chaos. 2. Die Realität kümmert sich nicht um dich. Du lebst in ihr, du hast dich an sie anzupassen, nicht umgekehrt. Ignoriere, was du in deiner Realität nicht kontrollieren kannst. Kümmere dich um das, was in deiner Macht liegst. Ansonsten greift Punkt 1. 3. Gedanken versuchen diese Realität erträglicher zu machen, sie wollen dich beschützen und Wohlsein in dir verursachen....

Das innere Kind ist ein tiefenpsychologisches Konstrukt, das verwendet wird, um Gefühle und Emotionen darzustellen und Erinnerungen und Erfahrungen aus der Kindheit zu verdeutlichen. Wir werden dem inneren Kind keine Schuld geben, aber eins ist wichtig: Solange du keine friedvolle Beziehung zu deinem inneren Kind aufgebaut hast, kannst du dir deinen persönlichen Himmel nicht erschaffen.  Es wird dich durch seine Muster und Schutzstrategien davon abhalten. Wie du das ändern kannst, erfährst du später im Kurs.  Doch warum tut das innere Kind das? Die psychologischen Muster enthalten vor allem Verletzungen von damals, die du erlebt hast. Dadurch entstehen sog. Glaubenssätze, die zusammen mit Emotionen wie Angst...

Als Sisyphos von Zeus gezwungen wurde, einen Felsen den Berg hochzurollen, dachte er, das Ziel wäre, den Gipfel zu erreichen. Doch Zeus verdammte ihn dazu, den Gipfel niemals zu erreichte. Er rollte und rollte, sein lebenlang, mit dem Glauben, er würde den Gipfel erreichen. Manchmal wache ich morgens auf und denke mir: „Warum tue ich das alles?“ Ich hatte Tage, Wochen und Monate, an denen ich auf def Couch von Freunden schlief und morgens in der Hoffnung aufwachte, wenigstens ein Buch verkauft zu haben. Ich dachte, ein paar Menschen aus dem Internet würden sich schon für einen Unbekannten wie mich kümmern, mich retten und reich...

Bei allem in deinem Leben geht es darum, dich selbst zu verbessern und etwas mehr zu werden. Egal wie viel du bekommst, du brauchst mehr. Es ist ein Zyklus, der NIE enden wird. Wenn du 10% Körperfett erreichst, möchtest du 8%. Wenn du 1 Mio. € verdienst, möchtest du 2 Mio. €. Weiter und weiter geht Samsara. Menschen haben ihre Bedienungsanleitung verloren und durch die Nummer auf ihrem Bankkonto ersetzt. Die neue Religion: Was gut ist, erhöht Einkommen und Status, nicht was sie der Realität näher bringt! Die Lüge des Westens ist, dass Reichtum und Wissen Glück bringen werden. Aber Wissenschaft, Bizeps-Curls und Geldverdienen können dich nicht zu...

Der effektivste Weg, Illusionen aufzulösen, ist ihnen zu begegnen und sie als Illusion zu enttarnen: 1. Du hast Angst vor Armut, du glaubst, du würdest unglücklich sein, wenn du kein Geld, nichts Materielles mehr besitzt? Begegne der Illusion. Kündige deinen Job, werde arbeitslos, verkaufe dein Hab & Gut, alles, was du nicht mehr brauchst. Lebe vom geringsten, lebe wie ein armer Mensch. Esse jeden Tag das gleiche, günstige Essen. Ein Philosoph sagte einmal: "Ich würde gerne wie ein armer Mensch leben. Mit viel Geld." Löse die Illusion auf, dass du viel Geld und Reichtum brauchst, um glücklich zu sein. Begegne deinem schlimmsten...

Über 15% der Bürger aus den USA leiden an Depressionen. ca. 8% der Deutschen. Das sind etwa 56 Millionen Menschen. Die größte Herausforderung besteht darin, dass die vorherrschende Behandlungsmethode bei vielen Menschen schlichtweg nicht funktioniert. Kann die Carnivore Diät hierbei helfen? Trotz des weit verbreiteten Einsatzes von SSRIs, SNRIs, Benzodiazepinen und anderen Depressionsmedikamenten, gibt es keine Anzeichen für eine Verlangsamung der Depression((Daniel C. Mathews et al., Targeting the Glutamatergic System to Treat Major Depressive Disorder, Drugs, 2012)). Und mehr Geld auf das Problem zu werfen, hilft auch nicht. Neue Forschungen und Berichte aus der Low-Carb-Community deuten jedoch darauf hin, dass diätetische Maßnahmen bei...

Motivation: Wieso wir immer wieder scheitern Motivationaratgeber gibt es wie Sand am Meer. Das ist nicht das Problem. Das Problem sind wir selbst. Doch wieso scheitern wir immer wieder? Und wie können wir uns dauerhaft motivieren? Die neuesten, neurologischen Erkenntnisse, wollen wir uns in diesem Artikel anschauen. Was ist Motivation? Motivation ist der innere Antrieb, eine Aufgabe zu erfüllen. Das kann lernen für eine wichtige Arbeit sein, sein eigenes Unternehmen aufzubauen, sich neu zu bewerben, mit einem Sport zu beginnen usw. Das Problem ist selten die fehlende Motivation. Sondern die Demotivation, die wir uns selbst auferlegen. Doch warum tun wir das? Motivation vs. Demotivation Unser Gehirn ist...

In der Psychologie gilt das Thema „Einsamkeit“ in Zeiten von Social-Media und Isolierung durch Netflix & Co. lange nicht mehr als Nischenthema. Die Wissenschaft forscht schon länger an den möglicherweise schweren Nebenwirkungen, die Einsamkeit mit sich bringt. Doch ist Einsamkeit wirklich ungesund? Oder kann es sogar indirekt oder direkt töten? Das schauen wir uns in diesem Artikel etwas genauer an Einsamkeit: Ist sie wirklich gefährlich? Die kurze Antwort: Ja. Zuerst aber einmal der Unterschied zwischen „einsam sein“ und sich „einsam fühlen“. Wer tatsächlich über Wochen oder Monate hinweg einsam ist, muss sich nicht zwangsläufig einsam fühlen. Wir sind alle sehr individuell und empfinden somit äußere...

CBD-Öl ist das Extrakt aus der Hanfblüte, das gerade in aller Munde ist. Wortwörtlich. Doch kann CBD Öl wirklich bei Depressionen helfen? Kann es eine Alternative zu Antidepressiva sein und eine Möglichkeit, Psychotherapie zu erweitern? In diesem Artikel zeige ich dir auf, ob CBD Öl bei Depressionen wirkt, ob es ein medizinischer Durchbruch ist und wie die Dosierung aussehen sollte. Was ist CBD Öl? Cannabidiol (CBD) ist eines der mehr als 100 sog. Cannabinoiden, die aus der Hanfpflanze, oft durch aufwendige Methoden, gezogen wird. Wichtig dabei: CBD enthält kein THC (Tetrahydrocannabinol). Auch dieser Stoff wird aus der Hanfblüte gewonnen, wirkt jedoch psychoaktiv, euphorisch...

Du fragst dich, wie der Film "Parasite" dir helfen kann, beim Ängste bekämpfen und Depressionen besiegen? Der Film "Parasite" gewann bei den Oscar-Verleihungen 2020 vier Oscars, darunter in der Kategorie "Bester Film". Doch was machte den Film einzigartig? Welche Fehler über unser Gehirn deckte er auf? All das schauen wir uns in diesem Artikel genauer an. Dieser Artikel enthält keine Spoiler, die die Handlung des Filmes negativ auflösen könnten. Parasite: Ein Fehler im Gehirn und wie er beim Ängste bekämpfen hilft Ängste bekämpfen ist nicht einfach, doch wir wollen hier die Kenntnisse des Filmes "Parasite" dazu nutzen. Die arme Familie nutzte einen "Fehler"...

Das Coronavirus ist mittlerweile in aller Munde. Auch bei meinen Klienten werde ich im Nebensatz immer wieder darauf angesprochen, wie sie denn am besten mit der Angst umgehen sollten. Viele sind verunsichert, haben sogar Angst und werden dadurch tatsächlich im Alltag eingeschränkt. Fragst du dich auch, wieso manche von uns auf äußere Einflüsse, wie das Coronavirus, mit besonders viel Angst reagieren? Möchtest du wissen, was die neueste Hirnforschung zum Umgang mit solchen Ängsten sagt? In diesem Artikel erfährst du, welche Ratschläge uns die Neurologie bei Ängsten gibt wie du anderen dabei helfen kannst, ihre Ängste vor Krankheiten zu besiegen was die "Schiebetechnik"...

Wir alle kennen die Menschen, die ein Opfer erbringen: Für ihr Land, für andere Menschen, für sich selbst. Doch warum ist das eigentlich so wichtig? Wobei hilft es uns bei unserem Wachstum, Opfer zu erbringen? Darüber reden wir in diesem Artikel. Das größtmögliche Opfer durch Wachstum Das größtmögliche Opfer zu wählen, ist manchmal notwendig, um unser Leben besser zu machen. Als ich 2015 an einer Depression erkrankte, wusste ich, dass meine Lebenssituation daran Schuld war: falscher Job, falsche Einstellungen, falsche Freunde, falsche Ziele. Ich opferte alles davon. Ein Opfer ist genau das, wonach es klingt, nämlich das Ablegen von etwas, das wir den Teil unseres Lebens...

Wir lassen uns täuschen, weil wir den Rest der Wahrheit nicht kennen. Von Menschen, vom Leben und von uns Selbst. Man kann uns nur anlügen, wenn wir die Wahrheit nicht kennen. Wir kennen nur 1% von 100%. Nur so funktioniert eine Lüge. Man kann uns vorgaukeln, was nicht der Wahrheit entspricht. Man kann uns im Glauben lassen, man wäre glücklich. Wir kennen nur 1% von 100%. Nur so funktioniert der Betrug. Das Leben kann uns im Glauben lassen, alles würde immer so bleiben, wie es ist. Das niemals etwas schiefgehen würde. Dass wir noch genug Zeit hätten. Dass noch genug Zeit bleibt, um...

Du bist einer der priviligiertesten Menschen, die jemals gelebt haben. Du bekommst Wissen, Nahrung, Schutz, Unterhaltung und alles, was du möchtest, auf Knopfdruck. Doch bist du glücklich? Wenn du dich nicht entscheidest, was du opfern musst, was du aufgeben musst, was du ignorieren musst, was du hinter dir lassen musst, stemmst du dich gegen das, was deine Vorfahren waren, gegen das, was in deinen Genen steckt. Du stemmst dich gegen Wachstum und Fortschritt. Du stemmst dich gegen eine Last, die du tragen musst, weil dir alles deine scheinbare Last abnimmt. Du hast nichts mehr zu tragen. Du lebst nur vor dich dahin. Du überlebst....

Die Mindset-Lüge: Wieso Erfahrung wichtiger ist als Wissen Wir wissen alles. Wir wissen, wie gesunde Ernährung wirklich funktioniert. Wir wissen auch, wie man sich genügend bewegt, um den Motor unseres Körpers und Geistes am Laufen zu halten. Wir wissen, wie man eine Kündigung schreibt und wir wissen, wie man sich danach selbstständig macht, und zwar in einem Bereich, den wir lieben, nicht in einem, den anderen für uns für richtig halten. Deshalb sprechen alle von einem "Mindset". Doch in Wahrheit, ist es völlig sinnlos. Wissen vs. Erfahrung vs. Mindset Wir wissen heutzutage mehr, als jemals zuvor. Wir sind uns der Auswirkungen unserer Handlungen bewusst, ja...

Die Erfahrung des „Flows“ beschreibt einen Zustand, in welchem du mit dem Moment, in dem du dich gerade befindest, voll und ganz verschmilzt. In genau diesen Momenten fühlst, handelst und denkst du durch dein wahres Ich, das Ich, das du bist, wenn du all deine Konditionierungen streichst. Du hast diesen Zustand vermutlich schon ein paar mal in deinem Leben erlebt, ausgelöst durch Aktivitäten oder Handlungen, in denen du vollkommen in deinem Element warst, in denen du Zeit und Raum vergessen konntest. Heute möchten wir mit dir einen „Tag des Flows“ bewusst erschaffen, indem du deinen Fokus auf Momente in deinem Alltag lenkst,...

Fibromyalgie: Übungen, Infos und Hilfsmittel Dieser Artikel wird persönlich. Aber das ist ja normal auf diesem Blog. Ich mache es trotzdem kurz, denn Fibromyalgie wird an anderen Stellen schon ausführlich erklärt. Bei mir ist die Diagnose nicht eindeutig. Ich war zwar als Patient in einer rheumatischen Klinik, allerdings habe ich sowohl von Schmerztherapeuten die Diagnose Fibromyalgie, als auch von Neurologen die Diagnose somatoforme Störung erhalten. Da beide differential zueinander stehen (nur eine ist existent), bin ich mir unsicher. Da es allerdings bis heute keine vollständige Therapie bei beiden Krankheiten gibt, schreibe ich hier einfach meine Erfahrungen der letzten 12 Jahre mit dieser Krankheiten...

In meinem 14. Lebensjahr verändert sich mein Leben so sehr, dass es mich noch über 10 Jahre beeinflussen wird. Wie es mich beeinflusst, das wird mir erst 14 Jahren später deutlich. Ich leide an ungewöhnlichen Bauchschmerzen und fahre abends mit meiner Oma in die Notfallzentrale. Ich werde kurz untersucht, mein rechtes Bein die ganze Zeit angewinkelt. Mediziner kennen schon jetzt die Diagnose. Ich werde mit einer Magen-Darm-Entzündung nach Hause geschickt. Am nächsten Tag liege ich im Badezimmer meiner Oma auf dem Boden, drücke mir mit der einen Hand so stark gegen meinen Unterbauch, dass ich fast meine Eingeweide spüren kann,...

Als ich vor 3.5 Jahren meine Festanstellung beendete, meine Wohnung kündigte und alles, bis auf einen Rucksack mit dem Notwendigsten verkaufte, unterlag ich der Illusion, mein Leben würde nun schlagartig besser werden. Ich war mir zwar den Aufgaben bewusst, sonst hätte ich es wohl keine 3.5 Jahre ohne Arbeitslosengeld, festes Gehalt und teilweise sogar ohne Krankenversicherung, auf einem Roller auf Bali sitzend, ausgehalten. Doch ich war mir sicher, alles würde sich nun zum positiven wenden. Für immer. Stattdessen kamen natürlich neue Herausforderungen auf mich zu. Schlimme Existenzängste, die ich überwinden musste. Geldprobleme. Sozialer Entzug. Strukturelle Veränderungen meines Lebens. Ich war nicht meine...

Social-Media Seiten sind Psychologen schon lange ein Dorn im Auge. Doch sind sie tatsächlich so gefährlich? In diesem kurzen Artikel zeige ich auf, wo die größten Gefahren liegen. Und was wir dagegen tun können. 1. Narzissmus der "Darsteller": Social Media als Bühne Die „Darsteller“ zeigen nur das, was die „Zuschauer“ sehen sollen, um den Narzissmus der Darsteller zu füttern. „Schau was ich habe. Schau was ich kann. Ich bin besser als ihr.“ 2. Schmerz der "Zuschauer" Die Zuschauer füttern ihren eigenen Schmerz. „Ich bin wertloser als andere. Andere haben es besser. Ich bin schlecht. Jetzt fühle ich mich schlecht und wertlos." 3. Vergleich von Illusion und Illusion Die...

Menschen, die ein wenig „anders“ sind haben mich schon immer fasziniert. Vermutlich bin ich deshalb Psychologe geworden und beschäftige mich auf Basis von menschlicher Gestörtheit mit den Abgründen der menschlichen Existenz, um nachvollziehen zu können, was Böses verursacht. Nur dann, wenn wir die Gründe für etwas kennen, sind wir dazu in der Lage, es zu verhindern. Joker faszinierte mich schon immer. Heath Ledger als Joker war eine der besten Rollen, die ich jemals gesehen habe. An Halloween oder Karneval war ich unzählige Male als Joker verkleidet. Mit ein wenig Hintergrund maße ich mir nun an, die Psyche des Jokers in einer Art...

  „Ich glaube, die traurigsten Menschen versuchen immer ihr bestes, andere glücklicher zu machen, denn sie selbst wissen es am besten, wie es ist, sich absolut wertlos zu fühlen und sie wollen nicht, dass sich irgendjemand anderes genauso fühlt.“ - Robin Williams Was Williams beschrieb ist Ausdruck eines Ich-Bewusstseins, mit eher positiven Konsequenzen für andere. Ich-Bewusstsein ist der Blick nach innen, auf all unsere falschen Fehler, Überzeugungen und Wahrnehmungen von uns selbst, oftmals nur die Negativen. Peterson beschreibt es so: „Wir wissen um unsere Schutzlosigkeit, Endlichkeit, Sterblichkeit. Wir empfinden Schmerz und Selbsthass, Scham und Entsetzen. Wir wissen, welche Angst, welches Entsetzen man uns bereiten...

  Will hält in blutigen Händen den Hirsch, der seinen Psychiater Hannibal repräsentiert, und das Böse in ihm darstellt. Nicht das absolut Böse in einem Dualismus, sondern das archaisch Böse, in einem Kampf zwischen der Freundschaft zu Will und des eigenen, pathologisch völlig zerrissenen, antisozialen Verhaltens. Der gebrochene, verletzte, mit Symptomen einer schweren Depression gebeutelte Will fühlt sich nach der Kenntnis über Hannibals Vorliebe für Menschenfleisch sogar noch mehr zu ihm hingezogen, noch mehr in seiner inneren Überzeugung, das Böse gehöre nun einmal zur Existenz, zu seiner eigenen Existenz, bestätigt. Will schafft es, wie so viele mit seiner psychologischen Konstellation, nicht, sich von...

Unser Stammhirn liebt das, was sich wiederholt. Ob es die andauernde Befriedigung durch Essen, die andauernden Probleme und Schwierigkeiten oder der Genuss von Alkohol ist. Was sich wiederholt, festigt sich. Probleme haben außerdem einen stärkeren Charakter als Leichtigkeit. Wir können anderen und uns immer davon erzählen, das gibt uns ein Gefühl von Wichtigkeit. Im präfrontalen Kortex, dem vorderen Teil unseres Gehirns, befindet sich die Fähigkeit, Probleme zu lösen. Wenn dieser Teil unseres Gehirn ausgeprägt ist, z.B. aufgrund der kindlichen Notwendigkeit, Probleme zu lösen, um das eigene Leben und vielleicht das der Eltern zu sichern, führen diese beiden Bereiche einen Kampf. Bei mir sah dieser Kampf so aus: Stammhirn:...

Nehmen wir an, dass die Person, die du am meisten liebst, gerade erschossen wurde. Er oder sie liegt auf der Straße, blutet und schreit. Ein Typ stürmt auf und sagt: "Tritt zur Seite." Er schaut über die Schusswunde deines Liebsten und zieht ein Taschenmesser heraus - er wird direkt dort auf der Straße operieren. Du fragst: "Bist du ein Arzt?" Der Typ sagt: "Nein." Du sagst: "Aber du weißt, was du tust, oder? Du bist ein alter Armeearzt, oder...

Alle Informationen zu CBD Sicher hast du schon einmal von CBD gehört. Doch was ist CBD eigentlich? Und wie kann es gegen Schmerzen, Ängste, Fibromyalgie und mehr helfen? In diesem Artikel möchte ich meine persönliche und berufliche Erfahrung aufzeigen. Außerdem zeige ich dir, welche Wirkungen CBD haben kann, wie du es am besten einnimmst und wo du das beste CBD bekommst. Doch beginnen wir mit der Frage, die dir vielleicht grade auf der Zunge liegt: Was ist CBD? Cannabidiol (CBD) ist ein nicht-psychoaktive Phytocannaninoid der Hanfpflanze, das zu einem der 113 Cannabinoiden der Cannabispflanze gehört. Was heißt "nicht psychoaktiv"? Das bedeutet, dass CBD kein THC...

Zuerst zeigen sie dir ihr böses Gesicht, sie verletzen dich, fügen dir psychischen Schaden zu. Dann verdrängst du deinen Schmerz und übernimmst die Worte, du seist ein (negative Beschreibung einfügen) Mensch. Es wird eine Überzeugung, eine Wirklichkeit, eine neue Realität. Dann suchst du in anderen das Gute, denn wenn du es bei ihnen findest, so glaubst du, findest du es endlich auch wieder bei dir. Das Dunkle in dir bereitet dir nur Schrecken. Dann verlierst du komplett den Bezug zu diesem Schrecken, zu deinen Emotionen, zu deinen Mordgedanken, zu deinem Hass, deinem Groll, deiner Wut. Dann machst du aus anderen einen Spiegel dieser verdrängten...

Die meiste Zeit der Wissenschaft rund um das Fleischding in unserem Kopf, beschäftigten sich Wissenschaftler eher mit der Frage, was Leid in uns auslöste und nicht mit dem Thema Glück. Bei Freud ging es um Penisse, bei Jung um unsere „Schatten“, bei Buddha um Störgefühle und Nietzsche war komplett durch den Wind und wusste selbst nicht so wirklich, wie man das ganze halbwegs verständlich erklären könnte. . Deshalb gaben Wissenschaftler einer großen Gruppe Menschen einen Pager (die Dinger, die piepsen). Wann immer der Pager piepste, mussten sie zwei Fragen beantworten: „Auf einer Skala von 1-10, wie glücklich bist du gerade?“ und „Was...

Da bin ich nun. Ziemlich genau 2 Jahre, nachdem ich angefangen habe, Buddhismus und verwandte Lehren zu leben. Täglich habe ich mein Leben und meinen Verstand beobachtet. Ich habe Störgefühle aufgelöst, nicht alle 84.000, aber einige. Ich habe verziehen. Ich habe ewigen Kontakt mit meinem inneren Kind aufgebaut. Ich habe durch tausende Stunden Meditation gelernt meine Gedanken einfach wahrzunehmen, mein ganzes Selbst einfach wahrzunehmen. Ich habe meine Vergangenheit als niemals wiederkehrendes Konstrukt von Zufällen und Schutzstrategien, meine und die der anderen, hinter mir gelassen. Die Zukunft ist für mich genauso irrelevant, ich erschaffe meine Gegenwart, indem ich IMMER zuerst an mich denke und dann mit den restlichen Energien...

Du bist eine Person von 7 Milliarden auf einem Planeten. Von 8 Planeten, die einen Stern umkreisen. Von 300 Milliarden Sternen in einer Galaxie. Von 200 Milliarden bis 2 Billionen Galaxien in einem Universum. Von mehreren Universen, deren Anzahl wir nicht kennen. Das Sonnensystem in der Mitte ist stark vergrößert, es wäre sonst mit bloßem Auge nicht erkennbar. Vom rechten zum linken Punkt des Universums würde das Licht 93.2 Milliarden Jahre benötigen. Der Rand an der Seite ist das nicht sichtbare Plasma des Urknalls. Es ist nicht bekannt, wie viele Universen außer diesem existieren. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass es da draußen noch mehr gibt...

Wir überschätzen unsere Fähigkeiten, weil wir schlichtweg nicht wissen, was wir NICHT wissen. Damit glauben wir, genug zu wissen, um unser Vorhaben umzusetzen, da wir die Variablen „Nicht Wissen“ nicht verwenden können, da wir sie nicht kennen. Nur weil etwas 1000 Mal funktioniert hat, bedeutet es nicht, dass es 1001 Mal gut gehen wird. Die Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Voraussagen. Welches der folgenden Ereignisse ist wahrscheinlicher: Es sah so aus, als wäre Joey glücklich verheiratet. Er ermordete seine Frau. Es sah so aus, als wäre Joey glücklich verheiratet. Er ermordete seine Frau, um an ihr Erbe zu kommen. Beispiel 1 ist wahrscheinlicher,...

„Gott ist tot“, sagte Nietzsche und sagte damit voraus, was mit der Industrialisierung und der kommenden Entwicklung der ganzen Menschheit auf uns zukommen würde, nämlich eine existenzielle Krise, die uns allen Glauben an etwas Höheres, den Glauben an einen Sinn unserer Existenz in einem unvorstellbar großen Universum absagen würde. Und dann, wenn wir nichts mehr haben, an das wir glauben können, weil wir den Glauben verloren haben, ersetzen wir den Gott, an den wir vorher geglaubt haben mit uns selbst. Wir können werden, wer wir sein wollen, wir können besitzen, was wir besitzen wollen, wir können schreiben und sagen, was...

Da unser Geist Risiken entweder ignoriert oder maßlos überschätzt (dazwischen gibt es nichts), vernachlässigen wir die Wahrscheinlichkeit. Das führt zu einer Überbewertung der unwahrscheinlichen Bedrohung und vollständiges Ausblendung der Situationen, in denen sich das Risiko nicht in der Realität manifestiert hat. Die Überzeugung, einen gesundheitlichen Schaden zu haben, ist bei Panikattacken/psychosomatischen Störungen extrem hoch, da die Symptome sich real anfühlen. Die Überzeugung (Risiko) ist stärker, als die nicht eingetrenenen Fälle, in denen die Überzeugung sich nicht bewahrheitet hat. Deshalb hilft nur ein absolutes Bewusstwerden der Spanne zwischen Überzeugung und nicht eingetretenen Fällen. Also praktisch 0% mit praktisch 100%. Sehr unwahrscheinlich mit absolut wahrscheinlich. ...

Zuerst hast du keine Meinung. Dann liest du viele Meinungen und bildest eine Einstellung. Die Einstellung sucht nach Bestätigungen und bildet Überzeugungen. Um eine kognitive Leichtigkeit zu erhalten und deine Überzeugungen zu bestätigen, konsumierst du nur noch das, was mit deinen Überzeugungen übereinstimmt, blendest den Rest aus oder greifst ihn an. Aus Nichts wurde eine Haltung, erschaffen durch kognitive Verzerrungen und Neuroplastizität, einem WirrWarr aus Neuronen. Die Realität kümmert das nicht....

Wenn man darüber nachdenkt, wirkt das Leben verdammt komplex. Je mehr man darüber nachdenkt, desto komplexer wirkt es. In Wahrheit ist „das Leben“ allerdings reine Realität. Ohne Plan. Ohne Bestimmung. Ohne Schicksal. Einfach nur eine Aneinanderreihung und ein Mix aus Entscheidungen, Reaktionen und instinktgetriebenen Handlungen. Vieles davon entzieht sich vollständig unserer bewussten Beeinflussung. Einfach wird „das Leben“ dann, wenn wir - lieben, was wir nicht beeinflussen können (Nietzsche, „amor fati“) - Verantwortung für die Dinge übernehmen, die wir beeinflussen können (Markus Aureius, Grundlage aus dem Stoizismus) - unsere psychischen und physischen Bedürfnisse erfüllen (Freud/Jung/Darwin) - unsere rationale mit unserer emotionalen/kindlichen Ebene verbinden (Young, Schematherapie) - unsere...

Im Weltraum ziehen sich Planeten stärker an, je größer ihre Masse ist. Unser Gehirn bewegt sich auch auf die Dinge zu, die eine hohe „Masse“ haben, egal ob positiv oder negativ. Unbewusst laufen wir Menschen hinterher, die wir attraktiv finden, weil unser Gehirn eine Möglichkeit zur Fortpflanzung sieht, zur Erhaltung unserer Gene und Spezies. Unbewusst greifen wir zum Handy, weil die Dinge, die es in uns auslöst, allen möglichen Scheiß triggern, der die Gehirne unserer Vorfahren alle paar Monate zum Glühen brachte. Unbewusst essen wir lieber die Tafel Schokolade, als den Apfel, da sie unserem Gehirn schneller Glukose gibt, das es benötigt, um...

Es ist nicht selbstverständlich, dass du noch lebst. 85% aller Menschen, die jemals gelebt haben, sind tot. Doch um diesen Schmerz des Wissens um deiner Sterblichkeit zu verdrängen, überschätzt dein Gehirn deine Chancen zu überleben. Richtig gehört: Es glaubt, du seist unsterblich. „Amoklauf? Passiert mir nicht.“ „Autounfall? Ich doch nicht.“ „Malaria? Pfff.“ Es sind immer die anderen. Doch das glaubten die anderen auch. Und es traf sie trotzdem. Sei jeden Tag, an dem du aufwachst, überrascht, dass du noch lebst. Es ist nicht selbstverständich. Es ist reiner Zufall, das Resultat der Realität. Und die interessiert sich nicht für deine kognitiven Versuche, sie zu verdrängen....

In Watte gepackt, den Kopf und das Herz in schusssicherem Panzer. 10 bewaffnete Schützen des SEK, bereit zur Verteidigung. Drohnen über dem Kopf fliegend, Feinde sichtend. Datensätze analysierend, Bewegungsprofile und Gesichter erkennend, um Bedrohungen vorauszusagen. Blinddarm entfernt, Mandelentfernung, monatliche Impfungen, Vorsorge, Nachsorge, Umsorge, fondgebundene Rentensysteme und Anlagen, Tumoruntersuchen. Wenig Koffein, wenig Zucker, wenig Fleisch, wenig Handy-/ und Bluetoothstrahlung, wenig Auto, wenig Flüge, wenig Kreuzfahrtschiffe, wenig Arbeit, wenig Konsum, wenig Online-Bestellungen, wenig Pornographie. Viel Bewegung, Work-Life-Balance, 5x Obst und Gemüse täglich, kreativ sein, Bücher lesen, soziale Kontakte pflegen, viel Sex haben. Der ängstliche Mensch lebt genauso unter dem Schicksal der Sterblichkeit, wie der lebendige Mensch. Seine Intention ist nur...

Alles kumuliert. Negativ oder positiv. Ein täglicher negativer Einfluss kann langfristig die Hölle auf Erden bringen. Ein täglicher positiver Einfluss kann langfristig den Himmel auf Erden bringen. Niemand wird durch eine Liegestütze fit, wenn er sich sonst nicht bewegt. Eine Liegestütze täglich mehr als am Vortag bringt sehr wohl Veränderung. Niemand wird weise und verändert wirklich etwas, indem er nur ein Buch liest. Ein Buch täglich verändert sehr wohl etwas. Täglich nur eine Stunde Mehrarbeit, kann langfristig in ein Burnout führen. Täglich eine Stunde erfüllende Arbeit, bringt viel Glück ins Leben. Ein negativer Einfluss ist bei 999 positiven Einflüssen de facto Null. Ein positiver Einfluss bei 999...

Nach dem Prinzip der Neuroplastizität, passt sich unser Gehirn an Einflüsse an. Während den letzten Jahren in der Arbeit mit anderen Menschen und mit mir selbst, ist mir stärker aufgefallen, wie viele Faktoren einfließen, die die Effektivität und Schnelligkeit der Veränderung neuronaler Strukturen beeinflusst. Nehmen wir als Beispiel einen Versuch, der mir gerade besonders wichtig ist, wofür ich nur kurz aushole: Es gibt etwas, das nennt sich Realität. Sie IST einfach nur, sie lässt sich nicht durch Gedanken beeinflussen und interessiert sich auch nicht für unser Leben. Realität ist die Mutter, die mit ihrem Kind von einem Bus überfahren wird, obwohl sie...

Wir haben ein schlechtes Gewissen, fühlen uns mitschuldig, leiden unter dem konstanten Einfluss darüber, dass wir dafür verantwortlich sind, diesen Planeten zu vernichten, mitsamt seiner Lebewesen. Es ist nicht so, dass wir dann selbstlos handeln. indem wir weniger Plastik kaufen, weniger fliegen, mehr Bahn fahren, mehr anderen Familienmitgliedern moralisch ins Gesicht schlagen, wie umweltschädlich sie handeln. Nein. Viele von uns interessieren sich nicht für die Umwelt und handeln deshalb nachhaltiger. Sondern aus kognitiver Dissonanz. Kognitiver Schmerz will vom Gehirn immer ausgeglichen werden. Beispiele dafür gibt es unendlich viele, da die Möglichkeiten, kognitiven Schmerz auszugleichen, unendlich sind. Abgabe von Verantwortung ist kognitive Dissonanz, Rechthaberei ist es auch,...

  Darwin beschreibt, dass nur die Spezies überlebt, die sich den Umständen am besten anpassen kann. Hawking erklärt, dass sich die Wahrscheinlichkeit einer „intelligenten“ Spezies, wie der Mensch, sich durch Selbstzerstörung auszulöschen steigt, je schneller ihr allgemeiner Fortschritt ist. Alle 40 Jahre verdoppelt sich die Anzahl der Menschen auf diesem Planeten. Um alle Bücher zu lesen, die es gerade auf der Welt gibt, bräuchte man mehrere tausende Jahre. Nicht diejenigen, die mit der Gesellschaft und dem Fortschritt mithalten, werden überleben, sondern diejenigen, die sich nicht anpassen. Dieser Zustand ist in der Geschichte unserer Spezies einmalig, sie widerspricht völlig unseren Genen. Die Wissenschaften...

Wurden wir von Menschen erzogen und haben wir in unserer Vergangenheit Menschen um uns gehabt, die uns Schaden zugefügt haben, halten wir Menschen grundsätzlich für böse. Dieser Hass trennt uns von ihnen und nährt den Teufel in uns. Gleichzeitig, während wir unsere Sicht ausschließlich auf andere und deren Boshaftigkeit richten, fällt uns unsere wachsene Boshaftigkeit nicht auf. Mit steigender Wahrnehmung der „Teufel“ anderer, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir unsere eigenen erkennen, die dadurch immer größer werden. „Die anderen, das sind die Bösen. Ich bin gut. Mir wurde Böses angetan. Ich bin der Gute.“ Wir projezieren unsere steigende Boshaftigkeit auf andere, während wir sie gleichzeitig...

  Ich sitze gerade am Rhein, mein Handy in der Hand, die Sonne im Gesicht. Und habe eine existenzielle Krise. Okay, keine Sorge. Das ist bei mir keine Seltenheit. Wer sich mit den tiefen, ekelhaften Fragen des Lebens beschäftigt, wer seinen inneren Schweinekramm akzeptiert, die Beziehung zu seinen Eltern geklärt, die Angst vor dem Tod überwunden, seine eigene Unwichtigkeit akzeptiert hat, muss damit Leben, zwischendurch mal ein wenig Verzweiflung zu trinken. Das ist fern von Depressionen mit Suizidgedanken. Es ist anstrengend. Anders anstrengend. Es gibt keine Medikamente dagegen und irgendwann erreicht man einen Punkt, an dem es auch keine Antworten mehr gibt. Da...

  Ich habe das festhalten an negativen Glaubenssätze aufgegeben. Ich habe Wut, Hass und Groll auf die Menschen aufgegeben, die mir Schaden zugefügt haben. Ich habe meinen Kampf gegen meine Emotionen aufgegeben. Ich habe die Angst vor psychischem Schmerz aufgegeben. Ich habe das abgeben von Verantwortung an andere aufgegeben. Ich habe das festhalten an Identitäten aufgegeben. Ich habe die Angst vor dem Tod aufgegeben. Ich habe die Angst vor dem unbekannten aufgegeben. Ich habe den Glauben an Illusionen aufgegeben. Ich habe den Glauben an Gott aufgegeben. Ich habe den Glauben an das „Gute“ im Menschen aufgegeben. Ich habe meinen Narzissmus aufgegeben. Ich habe den Vergleich mit anderen aufgegeben. Ich habe den Glauben an Schwäche...

  Unser Gehirn ist dazu in der Lage, sich innerhalb von einer Gruppe von 30-60 Menschen zu sozialisieren und euer Überleben mit Fleisch, Früchten und Gemüse zu sichern. Heute sind wir für den Tod von Tieren durch Massentierhaltung, den Klimawandel durch schlichtweg alles was wir tun verantwortlich und Schuld. Wegen uns sterben Tiere, Pflanzen und unsere Nachfahren. Wir haben Terror, Vergewaltigungen, Folter, Kindesmissbrauch, Vergleich mit Menschen denen es „besser“ geht als uns. Ständige Ablenkung durch unsere „Smart Gadgets“, Werbung, die uns den nächsten „Dopaminkick“ verspricht. Wir schwanken zwischen Schuld, Scham, Existenzängst, Ablehnungsangst, sozialer Angst, Hass, Wut auf der einen Seite und ständige...

Manchmal habe ich keine Lust meine Psyche auseinanderzunehmen. Da ich mich immer mit meinen, manchmal natürlich auch dämonischen Emotionen/Gedanken konfrontiere, bleibt zwischendurch doch ein depressives Gefühl an mir hängen, was vermutlich auch meiner früheren Depression verschuldet ist. Anscheinend bekommt man den Scheiß wirklich nie los. Da ich aber keine Lust habe, in der Schleife weiter runterzurutschen, hole ich mich da lieber (ohne Medikamente) wieder raus. Hier ist, was ich tue: 1. Musik Die Effekte von Musik sind belegt. Manchmal hilft mir Musik, die meiner Stimmung entspricht, doch möchte ich aus der negativen Sülze heraus, höre ich positive Musik. Alles in allem nennt man das, was...

„Das Leben ist scheiße anstrengend,“ dachte ich mir und kam damit anscheinend zu einer der wichtigsten Entschlüsse meines Lebens. Ich war schon fast erleichtert nach dieser Eingebung, nicht suizidgefährdet oder bedrückt. Nur erleichtert. Ich hatte vor Jahren nicht deshalb Psychologie und den Buddhismus studiert, weil ich nicht wusste, was ich in meinem Leben eigentlich wollte. Ich war ein egoistisches Wrack, das nur noch funktionierte. Ich musste mehrere Tage gefüttert werden, weil ich nicht in der Lage war, meine Gabel zu geben. Diese Art von Wrack. Da war eine schöne Sichtweise im Buddhismus, die mir half, meine Scheiße mit einem anderen...